Angebliches Foto von iPad 3 aufgetaucht

Es zeigt das Mainboard mit einem A5X genannten Prozessor statt des erwarteten A6. Demnach hätte das Tablet keine vier Kerne. Ein zweites Foto von einer Hülle deutet auf eine größere Kameralinse hin.

Unter den jüngsten Gerüchten zur nächsten iPad-Generation ist ein angebliches Foto des Mainboards. Es zeigt einen Chip namens A5X statt des eigentlich erwarteten A6. Falls es sich nicht um eine Fälschung mit Hilfe von Photoshop handelt, dürfte dies bedeuten, dass das Gerät mit einem verbesserten Zweikernprozessor statt mit vier Kernen kommt. Apples System-on-a-Chip A5 findet derzeit schon in iPhone 4S und iPad 2 Verwendung.

Apfellogo Apple

Dies könnte heißen, dass Apple vor allem die Grafik-Engine des System verbessert hat – schließlich wird das neue Gerät aller Voraussicht nach ein hochauflösendes Display mit 2048 mal 1536 Pixeln vorweisen können. Die Spieletauglichkeit des Tablets dürfte ebenfalls ein Fokus sein. Darauf deuten schon Apples jüngste Management-Neuzugänge hin, zu denen der frühere Xbox-Marketing-Manager Robin Burrowes und Nintendos britischer PR-Chef Robert Saunders gehören.

Ein weiteres im Internet kursierendes Foto zeigt eine angebliche Hülle fürs iPad 3. Sie unterscheidet sich nur in einigen Elementen von Schutzhüllen für den Vorgänger, deutet aber beispielsweise eine größere Kameralinse als bisher auf der Rückseite an.

Als Termin der Vorstellung ist der 7. März so gut wie sicher. Unter anderem hat ihn das Wall Street Journal bestätigt, das beste Kontakte zu Apple unterhält und als eine von wenigen Publikationen Testgeräte vor Verkaufsbeginn erhält. Auch von LTE-Mobilfunk als Option ist fest auszugehen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobil, Mobile, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angebliches Foto von iPad 3 aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *