Samsung liefert modifizierte N-Version des Galaxy Tab 7.0 Plus aus

Wie das Modell 10.1N kommt auch das 7-Zoll-Tablet mit einem breiterem Rahmen und anders positionierten Lautsprechern. Damit will Samsung offenbar einem Verkaufsverbot aus dem Weg gehen. Die Ausstattung entspricht der Originalversion.

Samsung vertreibt in Deutschland ab sofort eine optisch leicht veränderte Neuauflage seines 7-Zoll-Tablets Galaxy Tab 7.0 Plus mit dem Namenszusatz N. Damit wollen die Koreaner vermutlich ein von Apple angestrebtes Verkaufsverbot umgehen, wie sie es mit dem Galaxy Tab 10.1N geschafft haben. Dieses darf nach einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf im Gegensatz zu den Varianten 10.1 und 8.9 weiterhin in Deutschland verkauft werden.

Wie beim 10-Zoll-Modell hat Samsung beim Galaxy Tab 7.0 Plus N das Design gegenüber der originalen Version nur leicht verändert: Zum einen zieht sich um das neue 7-Zoll-Tablet ein breiteres Metallband, das bis auf die Vorderseite reicht. Zum anderen wurde die Position der Lautsprecher verändert, die nun an der obereren Längsseite des Gehäuses angebracht sind.

Das modifizierte Galaxy Tab 7.0 Plus N (rechts) unterscheidet sich optisch nur durch einen breiteren Metallrahmen und anders positionierte Lautsprecher vom Vorgänger (Bild: Samsung).
Das modifizierte Galaxy Tab 7.0 Plus N (rechts) unterscheidet sich optisch nur durch einen breiteren Metallrahmen und anders positionierte Lautsprecher vom Vorgänger (Bild: Samsung).

Die technische Ausstattung ist hingegen mit der des Galaxy Tab 7.0 Plus identisch. Außer einer reinen WLAN-Variante gibt es eine Version mit WLAN (802.11a/b/g/n) und UMTS, die Datentransferraten von bis zu 21 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream unterstützt (HSPA+). Auch Bluetooth 3.0 ist an Bord.

Angetrieben wird das 7-Zoll-Gerät von einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz Takt. Damit arbeitet es schneller als das ebenfalls kürzlich vorgestellte Galaxy Tab 2 mit gleichem Formfaktor, das nur eine 1-GHz-CPU besitzt. Im Gegensatz zur Neuauflage des ersten Samsung-Tablets von 2010 kommt das Galaxy Tab 7.0 Plus N jedoch nicht mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich, sondern weiterhin mit Android 3.2 Honeycomb samt Touchwiz-Oberfläche.

Sein 7-Zoll-Display löst 1024 mal 600 Bildpunkte auf. Außer einer 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Rückseite für Foto- und HD-Videoaufnahmen (1280 mal 720 Pixel) gibt es eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie in der Front. Der 16 GByte große interne Speicher lässt sich mittels Micro-SD-Karte um maximal 32 GByte erweitern.

Zur weiteren Ausstattung des überarbeiteten Samsung-Tablets zählen Stereolautsprecher, ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Standardkopfhörer, GPS und ein 4000-mAh-Akku. Music Hub und Readers Hub geben Nutzern Zugriff auf Musiktitel, eBooks und ePaper. Im Social Hub sind Soziale Netze wie Facebook oder Twitter sowie E-Mails gebündelt. Der Dienst AllShare ermöglicht Datenübertragung von Gerät zu Gerät oder in die Cloud.

Samsung bietet das 345 Gramm schwere Galaxy Tab 7.0 Plus N in den Farbvarianten „Metallic-Gray“ und „Pure-White“ an. Das WLAN-Modell kostet 499 Euro. Die UMTS-Version gibt es für 569 Euro.

Themenseiten: Android, Hardware, Mobile, Samsung, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung liefert modifizierte N-Version des Galaxy Tab 7.0 Plus aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *