Bericht: Facebook betraut auch Deutsche Bank, Citi und Credit Suisse mit IPO

Insgesamt werden damit neun Banken weltweit den für das Frühjahr geplanten Börsengang abwickeln. Gleichzeitig hebt es seinen Kreditrahmen auf rund 5 Milliarden Dollar an. Google stehen etwa nur 3 Milliarden Kredit zur Verfügung.

Facebook hat angeblich zusätzlich zu den bisher bekannten Banken die Deutsche Bank, die Citigroup und Credit Suisse für die Abwicklung seines Börsengangs engagiert. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf eine mit der Situation vertraute Quelle. Vertreter von Facebook sowie der Banken waren gegenüber ZDNet.com zu keiner Stellungnahme bereit.

Papiere, Taschenrechner

Insgesamt wären damit neun Kreditinstitute weltweit damit betraut, Aktien des Social Network auszugeben. Zuvor hatte Facebook schon Morgan Stanley, J.P.Morgan Chase, Goldman Sachs, Bank of America, Barclays und Allen & Co verpflichtet.

Die Banken, die den Börsengang abwickeln, bescheren Facebook einen zusätzlichen Kreditrahmen von mehr als 2,5 Milliarden Dollar, wie die Quelle gegenüber Bloomberg erklärte. Insgesamt erhöht sich die Kreditlinie damit auf rund 5 Milliarden Dollar – im Vergleich zu jener in Höhe von 3 Milliarden Dollar von Google, dem wertvollsten US-Internetunternehmen.

Zwar sei es für Internetfirmen unüblich, verschuldet an die Börse zu gehen, werde der Schritt das Interesse an Facebooks Aktien kaum trüben, erklärte Analyst Sameet Sinha von B. Riley & Co gegenüber der Zeitung. „Die Nachfrage wird so hoch sein, dass die meisten Investoren über diesen Aspekt hinwegsehen. Ich denke nicht, dass er die Bewertung insgesamt beeinflussen wird.“

Schon vergangene Woche war ein Gerücht aufgetaucht, Facebook trachte danach, seinen Kreditrahmen zu erhöhen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters will das Soziale Netz damit eine zusätzliche Steuerschuld begleichen, die dadurch zustande kommt, dass die Anteile (Restricted Stock Units) seiner 3200 Angestellten sechs Monate nach dem Börsengang von Optionen in Aktien umgewandelt werden. Mitarbeitern zu helfen, die Steuern auf RSUs zu bezahlen, ist in den USA weit verbreiteter Usus in jungen Unternehmen.

Im Februar 2011 hatte Facebook einen Kreditrahmen von 1,5 Milliarden Dollar mit fünf der sechs führenden Underwriter für seinen Börsengang ausgehandelt. Im September vergangenen Jahres hob es ihn auf 2,5 Milliarden Dollar an.

[mit Material von Emil Protalinski, ZDNet.com]

Themenseiten: Business, Credit Suisse, Deutsche Bank, Facebook, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Facebook betraut auch Deutsche Bank, Citi und Credit Suisse mit IPO

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *