Microsofts Medizin-Joint-Venture heißt jetzt Caradigm

Es war zusammen mit GE 2011 gegründet worden. Als Name sollte zunächst "Care Innovations" dienen. Sein Programm stellt es kommende Woche auf einer Gesundheitsmesse in Las vegas vor.

Microsoft und die General-Electric-Tochter GE Healthcare haben ihr letztes Jahr gegründetes Joint Venture auf den Namen Caradigm umgetauft. Microsoft zufolge wird es kommende Woche auf der Messe HIMSS12 in Las Vegas seine Zukunftspläne vorstellen.

Medizin

Mit dem Namen gibt es eine Führungsriege, die der frühere GE-Manager Michael Simpson als CEO anführen wird. Den Namen Caradigm hatten sich die Firmen übrigens schon letzten Monat schützen lassen. Er setzt sich offenbar aus „care“ (Pflege) und „paradigm“ (Paradigma) zusammen. Anfang Januar war stattdessen noch „Care Innovations“ im Gespräch gewesen.

In Caradigm waren die Mitarbeiter und Produkte untergekommen, die bei Microsoft als Health Services Group firmierten. Einzige Ausnahme blieb der Dienst HealthVault samt zuständigen Mitarbeitern. Microsoft will sich nicht dazu äußern, wie viele Ex-Microsoft-Leute genau bei Caradigm arbeiten.

Zu den von Microsoft stammenden Produkten zählen die Krankenhaus-Datenbank Amalga und die Reihe Sentillion für Identitätsmanagement. Dazu kommen einige Reihen, die GE entwickelt hat.

Microsoft hatte Sentillion im Dezember 2010 erworben. Amalga stemmt noch aus der Übernahme von Azyxxi im Jahr 2006.

Themenseiten: Business, Caradigm, General Electric, Medizin, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsofts Medizin-Joint-Venture heißt jetzt Caradigm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *