Mark Zuckerberg bekommt nach Börsengang 45 Prozent Gehaltsbonus

Auch COO Sheryl Sandberg qualifiziert sich für den Aufschlag. Ab 2013 erhält Zuckerberg allerdings nur noch einen Dollar jährlich. Für 2012 gilt eine Gehaltsobergrenze von 500.000 Dollar.

Facebook hat seine Eingabe S-1 bei der US-Börsenaufsicht SEC erweitert. Dabei handelt es sich um Dokumente zu dem Börsengang, den das Soziale Netz in diesem Frühjahr plant. Die neuen Unterlagen sprechen Gründer und CEO Mark Zuckerberg sowie COO Sheryl Sandberg nach einem erfolgreichen IPO je 45 Prozent Bonus auf alle Jahreseinkünfte zu.

Mark Zuckerberg (Bild: James Martin/CNET)
Mark Zuckerberg (Bild: James Martin/CNET)

Die Änderungen an den Arbeitsverträgen der beiden enthalten auch Gehaltsobergrenzen, die im Jahr 2012 für Zuckerberg bei 500.000 Dollar und für Sandberg bei 300.000 Dollar liegen. Allerdings stand schon in den Originalunterlagen, dass Zuckerberg ab 2013 nur noch einen Dollar Jahresgehalt bekommen wird.

Die Boni dürften sich gegenüber dem Wert der Aktien, die beide halten, bescheiden ausnehmen. Insbesondere Zuckerberg ist Multimilliardär und einer der reichsten Männer der Welt. Schon 2010 hatte er den damaligen Apple-CEO Steve Jobs überholt.

Seit Monaten kursieren Schätzungen, dass es mit dem Börsengang von Facebook 1000 neue US-Millionäre geben wird. Dabei handelt es sich um das mittlere Management von Facebook, dessen Aktien und Aktienoptionen einen realen Wert bekommen. Das Social Network peilt durch den IPO Einnahmen in Höhe von 5 Milliarden Dollar an.

Bei der SEC eingereichtes Aktienmuster (Bild: Facebook)
Bei der SEC eingereichtes Aktienmuster (Bild: Facebook)

Themenseiten: Business, Facebook, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mark Zuckerberg bekommt nach Börsengang 45 Prozent Gehaltsbonus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *