Bericht: Apples Siri versteht ab nächsten Monat Japanisch und Chinesisch

Apples Sprachsteuerung Siri wird ab März Hochchinesisch (Mandarin), Japanisch und Russisch verstehen. Das berichtet die chinesische Site DoNews, die sich auf einen Entwickler bei Apple beruft. Derzeit laufen demnach interne Tests.

Apples Siri auf Chinesisch (Bildmontage: Joe Aimonetti)
Apples Siri auf Chinesisch (Bildmontage: Joe Aimonetti)

Bisher ist Siri für Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar. Apple hatte offiziell angekündigt, die Software im Lauf des Jahres 2012 um Chinesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch erweitern zu wollen. Von Russisch war bisher nicht die Rede.

Die chinesische Website berichtet laut der Übersetzung von Penn Olson außerdem, Siri werde in den neuen Märkten auf lokale Informationen zugreifen und Navigation anbieten können. Diese Funktionen sind bisher nur in den USA verfügbar.

Der sprachgesteuerte Assistent gilt als wichtige Zukunftstechnik von Apple. Er könnte beispielsweise in einem Apple-Fernseher oder anderer Heimelektronik eine Bedienung ohne Fernsteuerung ermöglichen. Google stuft Siri als Bedrohung für seine Position im Suchmarkt ein.

Apple hatte sich zuletzt stark auf die asiatischen Märkte konzentriert. In China wurde der Start des iPhone 4S begeistert aufgenommen. Allerdings streitet der Konzern noch um die Namensrechte an „iPad“ für China.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apples Siri versteht ab nächsten Monat Japanisch und Chinesisch

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *