US-Smartphonemarkt: Apple holt weiter auf

iOS legte im vierten Quartal auf 29,6 Prozent zu. An der Spitze liegt immer noch Android mit 47,3 Prozent Marktanteil. Nach Herstellern belegt Samsung zwar nach wie vor Platz eins, bis auf Apple haben aber alle verloren.

Comscore Logo

Nach den jüngsten Zahlen von Comscore holt Apple im Smartphone-Ranking auf, Android liegt in den USA aber nach wie vor vorn. Im vierten Quartal 2011 steigerte sich Googles Mobilbetriebssystem von 44,8 auf 47,3 Prozent Marktanteil. iOS legte dagegen von 27,4 auf 29,6 Prozent zu.

Den anderen drei großen Plattformbetreibern erging es im vergangenen Quartal weniger gut: Research In Motions Marktanteil sank von 18,9 auf 16 Prozent (minus 2,9 Punkte). Auch Microsoft und Symbian verloren. Windows Phone und sein Vorgänger Windows Mobile büßten 0,9 Prozentpunkte ein und lagen Ende Dezember mit 4,7 Prozent Marktanteil auf Platz vier. Schlusslicht ist Symbian mit 1,4 Prozent (minus 0,4 Punkte).

Top Fünf Smartphone-Plattformen

Hersteller September 2011 Dezember 2011 Veränderung
Google 44,8 % 47,3 % 2,5
Apple 27,4 % 29,6 % 2,2
RIM 18,9 % 16,0 % -2,9
Microsoft 5,6 % 4,7 % -0,9
Symbian 1,8 % 1,4 % -0,4

Unter den fünf größten Smartphone-Herstellern konnte einzig Apple im vierten Quartal zulegen: Es liegt aber mit 12,4 Prozent Marktanteil unverändert auf Platz vier. Samsung belegt mit nach wie vor 25,3 Prozent Platz eins, dahinter liegt LG mit 20 Prozent (-0,6 Punkte). Ebenfalls verloren – 0,5 Punkte – hat Motorola: Es besaß im Dezember 13,3 Prozent Marktanteil. Mit minus 0,4 Punkten und 6,7 Prozent landet RIM auf Platz fünf.

Top Fünf Smartphone-Hersteller

Hersteller September 2011 Dezember 2011 Veränderung
Samsung 25,3 % 25,3 % 0
LG 20,6 % 20,0 % -0,6
Motorola 13,8 % 13,3 % -0,5
Apple 10,2 % 12,4 % 2,2
RIM 7,1 % 6,7 % -0,4

97,9 Millionen US-Amerikaner besaßen im Dezember ein Smartphone. Das entspricht 40 Prozent aller Mobilfunkverträge. Für seine Auswertung zieht Comscore die Daten von US-Bürgern heran, die über 13 Jahre alt sind und einen Mobilfunkvertrag besitzen.

Weltweit hat Apple nach den jüngsten Zahlen von Juniper Research im vierten Quartal mehr Smartphones verkauft als Samsung – und damit vom koreanischen Rivalen die Marktführung übernommen. Insgesamt fanden zwischen Oktober und Dezember 37 Millionen iPhones einen Käufer, was einem Marktanteil von 25 Prozent entspricht. Samsung erreichte aufgrund einer großen Nachfrage nach seinen Galaxy-Handys einen Anteil von 21,7 Prozent. Im Vorjahresquartal waren es noch 4,7 Prozent gewesen.

Themenseiten: Apple, Business, Google, LG, Marktforschung, Mobil, Mobile, RIM, Research In Motion, Samsung, Smartphone, comscore

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Smartphonemarkt: Apple holt weiter auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *