Windows 8: nächste Vorabversion bringt Änderungen am Explorer

Das Ribbon ist standardmäßig minimiert. Ordner und Exe-Dateien lassen sich auf dem Startscreen festpinnen. Fotos werden automatisch in korrekter Ausrichtung angezeigt.

Das Ribbon soll künftig standardmäßig minimiert sein  (Bild: Microsoft).
Das Ribbon soll künftig standardmäßig minimiert sein (Bild: Microsoft).

Microsoft hat für die nächste Vorabversion von Windows 8 Änderungen am Explorer angekündigt. Beispielsweise soll das umstrittene Ribbon-Interface standardmäßig minimiert sein.

Ilana Smith, Lead Program Manager im Windows Engineering Team, schreibt, dass die große Zahl an Rückmeldungen zur Ribbon-Oberfläche nicht unerwartet gekommen sei. Man habe intern weitere Varianten getestet und entschieden, das Ribbon minimiert darzustellen. Damit bringe man den Explorer näher an die Designprinzipien von Windows 8: Anwender sollen nicht mit zu vielen Features überfordert werden, sondern sie bei Bedarf selbst entdecken.

Weitere geplante Neuerungen: Tooltips zeigen künftig auch Tastenkombinationen und Einstellungen des Explorers werden auf Wunsch mit anderen Windows-8-Rechnern abgeglichen. So müssen Anwender nicht an jedem Rechner alles neu konfigurieren.

An das Vollbild-Startmenü lassen sich in der Beta auch Verknüpfungen zu Ordnern und Programmen manuell festpinnen. Das Explorer-Dateimenü erlaubt künftig außer der Eingabeaufforderung auch das Öffnen von Windows PowerShell. Das Schloss-Overlay, das im Explorer eine nicht freigegebene Datei signalisiert, entfällt aus Performancegründen. Damit könne das Öffnen des Explorers um 120 Millisekunden beschleunigt werden. Genaue Infos zu einer Datei gibt es nur im Detailbereich.

Der Explorer wertet künftig die EXIF-Informationen digitaler Fotos aus, um sie in korrekter Ausrichtung darzustellen. Auch beim Kopieren von Dateien gibt es Veränderungen: Das System nutzt während eines laufenden Kopiervorgangs über WLAN automatisch die zusätzliche Bandbreite, wenn man ein Netzwerkkabel einsteckt. Das klappt allerdings nur zwischen zwei Windows-8-Maschinen. Nach einem Reboot oder nach dem Aufwachen aus dem Standby lässt sich ein laufender Kopiervorgang fortsetzen. Er wird vorher einfach nur pausiert.

Der Konfliktdialog, der beim Kopieren gleicher Dateien erscheint, bietet künftig die Möglichkeit, Dateien mit dem gleichen Namen, der gleichen Größe und der gleichen Erstellungszeit herauszufiltern. Sie werden übersprungen, was den Vorgang beschleunigt und dem Nutzer die Konzentration auf ähnliche Dateien – etwas mit unterschiedlichem Datum – erleichtert.

Microsoft hat die nächste große Vorabversion von Windows 8 für Ende Februar angekündigt. Dabei handelt es sich um die Consumer Preview, die voraussichtlich die meisten oder sogar alle für die Endversion geplanten Features bietet. Bei der aktuellen Developer Preview gibt es noch zahlreiche Lücken.

Themenseiten: Hardware, Microsoft, Mobil, Mobile, Tablet, Windows, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Windows 8: nächste Vorabversion bringt Änderungen am Explorer

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Februar 2012 um 12:38 von wb

    Endlich geht Microsoft die wirklich wichtigen Dinge in Windows 8 an!!!
    Endlich mal gute Nachrichten von der Windows 8 -Entwicklung! Ich freue mich bereits jetzt darauf, das riesige Einsparpotential von 120 ms bei jedem Öffnen des Explorers zu genießen! Die eingesparte Zeit muss ich leider abziehen von der benötigten Zeit beim unsinnigen Verhalten des Explorers beim Doppelklick auf ein Verzeichnis und dem darauf folgenden automatischen Verschieben des geklickten Verzeichnisses an den unteren Rand des Explorer-Fensters (damit der Inhalt des Verzeichnisses garantiert nicht gesehen werden kann und der Verzeichnisbaum jedes Mal nach oben gescrollt werden muss).
    Ich bin begeistert, dass MS endlich bahnbrechende Features integrieren will, die bereits in Windows XP vorhanden und in Win 7 abhandengekommen sind.
    Wann begreift MS endlich, was für hunderte Millionen von potentiellen Win 8 – Nutzern für ein ausgereiftes OS erforderlich wäre?

    • Am 6. Februar 2012 um 3:53 von paulus32

      AW: Windows 8: nächste Vorabversion bringt Änderungen am Explorer
      also ich hatte win8 x64bit bei mir drauf, es lief wie die feuerwehr ! mein AMD 5000 Mhz 4Gb speicher, war wie neugeboren !
      der explorer 10 sehr schnell, schneller als firefox 10 !diese dämliche oberfläche metro hab ich in der registry abgestellt, geht ganz einfach !
      starten, internet serven, alles lief prima ! nur leider sind immer noch viele alte komponenten drin von windows 98 bis windows 7 ! und etliche große fehler, hab schon viele male microsoft angeschrieben, leider kein erfolg !die einstellungen haben sie noch mehr versteckt, was nicht gut ist ! ohne metro, ganz ok, bestes windows überhaupt !!

    • Am 6. Februar 2012 um 19:30 von Peter Ludewig

      AW: Windows 8: nächste Vorabversion bringt Änderungen am Explorer
      Bin ganz Ihrer Meinung.So etwas Benutzerfreundliches wie Xp wird es nie wieder geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *