Facebook startet Timeline Movie Maker

Die App erstellt automatisch einen kurzen Film aus den Höhepunkten der Chronik. Dieser lässt sich anschließend an Freunde verschicken. Offenbar will das Social Network auf diese Weise für die neue Profilansicht werben.

Facebook hat eine neue App namens Timeline Movie Maker vorgestellt, mit dem Nutzer der neuen Chronik einen Film aus den Höhepunkten ihrer veröffentlichten Inhalte erstellen können. Entwickelt hat das Social Network die Anwendung zusammen mit der Markting-Agentur Definition 6.

Statt einer Anleitung ist auf der Website www.timelinemoviemaker.com nur eine grüne Schaltfläche mit der Aufschrift „Make Your Movie“ zu sehen. Nach einem Klick darauf wird der Nutzer gefragt, ob er die App installieren möchte. Das Programm verlangt Zugang zu Basisinformationen, E-Mail-Adresse, Profildaten und Geschichten. Stimmt man dem zu, wird ein einminütiger Film erstellt.

Der Prozess dauert nur einige Minuten, während denen man einige Fotos aus der Chronik im Hintergrund sehen kann. Die Anwendung stellt zunächst fest, welche Inhalte der Anwender öffentlich oder nur Freunden zugänglich gemacht hat. Anschließend wertet sie automatisch die wichtigsten Momente der Timeline aus und fügt sie zu einer chronologisch geordneten Geschichte in Filmform zusammen.

Sobald der Erstellungsprozess abgeschlossen ist, kann man sich den Film ansehen und eine von fünf Hintergrundmusiken wählen. Zudem lassen sich einzelne Elemente des Films editieren, etwa Fotos oder Videos austauschen. Wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist, kann man den Clip seinen Facebook-Freunden senden.

Offensichtlich versucht Facebook mit Timeline Movie Maker, für die neue Profilansicht zu werben. Viele Nutzer zeigten sich nicht gerade erfreut, dass das Social Network die Chronik in den kommenden Wochen verpflichtend einführt.

„Wir glauben, dass es viele Firmen geben wird, die witzige, innovative Lösungen anbieten, mit denen Nutzer ihre Timeline-Erfahrung erweitern können“, sagte ein Facebook-Sprecher. Laut Definition 6 demonstriert Timeline Movie Maker, wie Facebook als Plattform Vermarktern Wege aufzeigt, auf welche Weise sie mit Kunden „auf einer emotionalen Ebene und in einer sehr persönlichen Art“ in Kontakt treten können.

Die App Timeline Movie Maker verlangt umfassende Zugriffsrechte (Screenshot: Emil Protalinski/CNET).
Die App Timeline Movie Maker verlangt umfassende Zugriffsrechte (Screenshot: Emil Protalinski/CNET).

Themenseiten: Facebook, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook startet Timeline Movie Maker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *