Android-Tablets: Kindle Fire überholt Galaxy Tab

In nur drei Monaten hat sich das Amazon-Tablet knapp 36 Prozent vom Markt gesichert. Die Analysten führen den Erfolg auf die Strategie des Onlinehändlers zurück. Der setzt stärker auf Inhalte als auf die Plattform selbst.

Amazons Kindle Fire hat sich in knapp drei Monaten zum Marktführer bei Android-Tablets entwickelt. Darauf lassen aktuelle Zahlen der Marktforscher von Flurry Analytics schließen.

Demnach hält das Amazon-Tablet 35,7 Prozent, während Samsungs Geräte mit 35,6 Prozent knapp dahinter liegen. Im November hatte das Kindle Fire noch bei 3 Prozent Marktanteil gelegen, während das Galaxy Tab 63 Prozent erreichte. Die restlichen 28 Prozent am Markt teilen sich Asus Transformer (7 Prozent), Acer Iconia Tab (7 Prozent), Motorola Xoom (4 Prozent), Toshiba Thrive (3 Prozent) und eine Reihe anderer Geräte (7 Prozent), die Flurry nicht einzeln auflistet.

Gerundet liegen Kindle Fire (35,7 Prozent) und Galaxy Tab (35,6 Prozent) gleichauf (Bild: Flurry Analytics).
Gerundet liegen Kindle Fire (35,7 Prozent) und Galaxy Tab (35,6 Prozent) gleichauf (Bild: Flurry Analytics).

Den Erfolg des Kindle Fire führt Flurry Analytics auf seinen Start zurück. „Kurz gesagt: Amazons Präsentation des Kindle Fire hatte viel mehr mit einem Apple-ähnlichen Launch zu tun als damit, sich in das Android-Ökosystem einzufügen“, schreiben die Marktforscher. Um sicherzustellen, dass er von seinem eigenen digitalen Angebot gebührend profitieren würde, habe der Onlinehändler eine Fork statt der normalen Android-Version eingesetzt. Amazon konzentriert sich demnach auch deutlich mehr auf Inhalte und lenkt den Fokus weg vom Betriebssystem.

Für seine Analyse wertet Flurry nach eigenen Angaben rund 20 Prozent der App-Sessions auf über 90 Prozent aller Android-Geräte aus. Eine Session ist begrenzt durch das Starten und Beenden einer Anwendung.

Nach Angaben von Strategy Analytics haben Android-Tablets im vierten Quartal 2011 den Abstand auf Apples iPad deutlich verkürzt. Letzteres fiel trotz eines Absatzes von 15,4 Millionen Stück auf 57,6 Prozent zurück. Im Vorjahreszeitraum hatte der Marktanteil noch bei 68,2 Prozent gelegen. 10,5 Millionen verkaufte Android-Geräte verhalfen dem Google-Betriebssystem zu 39,1 Prozent. Das sind 10,1 Punkte mehr als vor einem Jahr. Insgesamt wurden von Oktober bis Dezember 26,8 Millionen Tablets ausgeliefert.

Die Analyse der Marktforscher hat aber eine Lücke: Während es sich bei den 15,4 Millionen iPads um Tablets handelt, die Apple an Verbraucher verkauft hat, beziehen sich die Android-Zahlen auf ausgelieferte Geräte. Wie viele davon noch bei Händlern in den Regalen stehen, ist unklar.

Themenseiten: Amazon, Android, Business, Marktforschung, Mobil, Mobile, Samsung, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Tablets: Kindle Fire überholt Galaxy Tab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *