IHS iSuppli: Samsung verkauft 2011 mehr Smartphones als Apple

Die Absatzzahlen der Koreaner steigen um 278 Prozent auf 95 Millionen Geräte. Bei Apple stehen 93 Millionen iPhones zu Buche. Im vierten Quartal lässt Apple dank des iPhone 4S seinen koreanischen Konkurrenten wieder hinter sich.

Samsung ist 2011 zum größten Smartphone-Hersteller der Welt aufgestiegen. Der koreanische Elektronikkonzern hat laut einer Untersuchung von IHS iSuppli im vergangenen Jahr Apple und Nokia überholt. Allerdings verkaufte Apple dank des iPhone 4S im letzten Quartal wieder mehr Geräte als die Konkurrenz.

Samsung lieferte den Marktforschern zufolge 2011 95 Millionen Smartphones aus. Das entspricht einem Plus von 278 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Apples Verkaufszahlen verdoppelten sich in diesem Zeitraum nahezu von 47 auf 93 Millionen iPhones.

„Samsung hat sich 2011 wegen seiner Strategie, eine vollständige Palette an Smartphone-Produkten anzubieten, die verschiedene Preislagen, Funktionen und Betriebssysteme abdecken, verbessert“, sagte Wayne Lam, Senior Analyst bei iSuppli. „Dies ermöglichte es Samsung, den mehrjährigen Marktführer Nokia und auch Apple hinter sich zu lassen.“

Im vierten Quartal setzte sich Apple mit 37 Millionen ausgelieferten Smartphones (plus 117 Prozent gegenüber dem Vorquartal) jedoch wieder vor Samsung. Die Absatzzahlen der Koreaner erhöhten sich in den vergangenen drei Monaten um 28 Prozent auf 36 Millionen Stück. Das Ranking stimmt tendenziell mit einer Analyse von Strategy Analytics überein, die Samsung jedoch 36,5 Millionen verkaufte Smartphones bescheinigt.

Nokia konnte im vierten Quartal dank der Lumia-Smartphones mit Microsofts Windows Phone 7 rund 20 Millionen Geräte verkaufen, 3 Millionen mehr als im Vorquartal. Nach Unternehmensangaben wurden bisher mehr als eine Million Lumias an Händler ausgeliefert. Die Verkaufszahlen der Finnen brachen IHS iSuppli zufolge im Gesamtjahr 2011 jedoch um 23 Prozent auf 77 Millionen Stück ein.

Auf den weiteren Plätzen folgen Sony Ericsson mit 20 Millionen verkauften Smartphones (plus 55 Prozent) und Motorola mit 19 Millionen Geräten (plus 35 Prozent). IHS iSuppli räumt jedoch ein, dass seine Top 5 nicht vollständig ist, da sie nur Zahlen von Firmen enthält, die bereits ihre Bilanzen für das Geschäftsjahr 2011 vorgelegt haben. Es fehlten Angaben von Research In Motion, HTC und LG Electronics. Auf die ersten beiden Plätze habe das jedoch keinen Einfluss.

iSuppli: Vorläufige Top 5 der Smartphonehersteller 2011

Anbieter Verkaufszahlen 2010 Verkaufszahlen 2011 Veränderung zum Vorjahr
Samsung 25 Mio. 95 Mio. 278,0 %
Apple 47 Mio. 93 Mio. 96,0 %
Nokia 100 Mio. 77 Mio. -23,0 %
Sony Ericsson 13 Mio. 20 Mio. 55,0 %
Motorola 14 Mio. 19 Mio. 35,0 %

Themenseiten: Apple, Business, Marktforschung, Mobil, Mobile, Motorola, Nokia, Samsung, Smartphone, Sony Ericsson, iPhone, iSuppli

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IHS iSuppli: Samsung verkauft 2011 mehr Smartphones als Apple

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Januar 2012 um 8:31 von Adddy

    Vergleich falsch
    Opel verkauft mehr Autos als Porsche. Alles klar. Apple verkauft nur 1a Spitzen-Smartphones und bei Samsung wird der ganze Ramsch mit eingerechnet. Toller vergleich! An die Red.: Könnt ihr auch richtige Vergleiche? Hm, wahrscheinlich nicht, weil ihr ja eh nur abschreibt. Na ja. So ist die Qualität des Artikels auch. Und klick wech zur nächsten Website. Weg von ZD…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *