EMC beendet Geschäftsjahr 2011 mit Rekordquartal

Die Einnahmen klettern im vierten Quartal um 14 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar. Der GAAP-Nettogewinn wächst im Jahresvergleich um 32 Prozent auf 832 Millionen Dollar. Seine Jahresprognose hat EMC übertroffen.

Die EMC Corporation hat ihren Umsatz im vierten Quartal 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 14 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar gesteigert und damit ein Rekordergebnis eingefahren. Das geht aus den heute veröffentlichten Geschäftszahlen (PDF) des Spezialisten für Informationsmanagement und Storage hervor.

Der GAAP-Nettogewinn wuchs im Jahresvergleich um 32 Prozent auf 832 Millionen Dollar – ebenfalls ein Rekord für ein viertes Quartal. Der GAAP-Gewinn pro Aktie kletterte um 31 Prozent auf 0,38 Dollar. Auf Non-GAAP-Basis legte der Profit um 16 Prozent auf 1,07 Milliarden Dollar oder um 17 Prozent auf 0,49 Dollar je Aktie zu. Damit hat EMC die Erwartungen der Wall Street mehr als erfüllt. Die Analysten waren von 5,49 Milliarden Dollar Umsatz und einem Non-GAAP-Gewinn von 0,46 Dollar pro Aktie ausgegangen.

Allein in seinem Heimatmarkt USA setzte EMC im vierten Quartal 3 Milliarden Dollar um, 16 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das entspricht 54 Prozent des Gesamtumsatzes. International erhöhten sich die Einnahmen um 12 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar.

Auch im Gesamtjahr 2011 verbuchte EMC Rekordwerte bei konsolidiertem Umsatz, Nettogewinn, Aktiengewinn, operativem Cashflow sowie Free Cashflow und übertraf damit jeweils seine eigene Prognose. Der Jahresumsatz stieg gegenüber 2010 um 18 Prozent auf 20 Milliarden Dollar. Nettogewinn und Profit pro Aktie nach GAAP erhöhten sich um 30 beziehungsweise 25 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar respektive 1,10 Dollar. Nach Non-GAAP waren es 3,4 Milliarden Dollar (plus 24 Prozent) oder 1,51 Dollar (plus 20 Prozent) je Aktie. Operativer Cashflow und Free Cashflow stiegen auf 5,7 Milliarden Dollar (plus 25 Prozent) und 4,4 Milliarden Dollar (plus 29 Prozent).

„EMC hat ein starkes Rekordjahr 2011 hinter sich“, sagte Joe Tucci, Chairman und CEO von EMC. Cloud Computing habe die IT-Industrie zweifellos verändert. Von Big Data verspreche er sich einen ähnlich tiefgreifenden Effekt.

CFO David Goulden sagte, man wolle 2012 mehr als doppelt so schnell wachsen wie alle erwarteten IT-Ausgaben von Unternehmen insgesamt. EMC rechnet mit einem konsolidierten Gesamtumsatz von 22 Milliarden Dollar. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie soll bei 1,70 Dollar liegen (GAAP: 1,24 Dollar).

Die Börse reagierte euphorisch auf das starke Ergebnis und den erwartungsgemäßen Ausblick: An der Wall Street legte die EMC-Aktie zwischenzeitlich um über 5,5 Prozent auf 24,75 Dollar zu.

Auch die EMC-Tochter VMware hat mit einem starken vierten Quartal die Erwartungen leicht übertroffen. Der Virtualisierungsspezialist erzielte im abgelaufenen Vierteljahr einen GAAP-Nettogewinn von 200 Millionen Dollar (plus 67 Prozent) oder 0,46 Dollar je Aktie. Die Einnahmen stiegen um 27 Prozent auf 1,06 Milliarden Dollar.

EMCs Umsatz aufgeschlüsselt nach Produktgruppen (Bild: EMC)
EMCs Umsatz aufgeschlüsselt nach Produktgruppen (Bild: EMC)

Themenseiten: Business, EMC, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC beendet Geschäftsjahr 2011 mit Rekordquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *