iBooks 2: Apple aktualisiert seine E-Reader-Software

Die neue Version steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Sie unterstützt jetzt interaktive Elemente wie drehbare 3D-Objekte, Bildergalerien und Videos. Das Markieren von Text wurde vereinfacht. Neu sind auch virtuelle Lernkarten.

Apple hat in New York Version 2.0 seiner E-Book-App iBooks 2 vorgestellt. Bei der Entwicklung habe man sich vor allem auf die Darstellung interaktiver Elemente wie Diagramme, Fotos und Videos konzentriert. So soll es etwa elektronische Lehrbücher für das iPad geben, die sich per Multitouch-Gesten steuern lassen.

In der neuen iBooks-Version können Nutzer per Fingertipp eingebettete Bilder mit interaktiven Untertiteln öffnen, 3D-Objekte drehen, durch Bildergalerien blättern und sich Videos im Vollbildmodus ansehen. Die Ansicht wechselt je nach Lage des iPad automatisch vom Hoch- ins Querformat.

Textpassagen lassen sich mit iBooks 2 nun einfacher markieren und mit Notizen versehen (Bild: Apple).
Textpassagen lassen sich mit iBooks 2 nun einfacher markieren und mit Notizen versehen (Bild: Apple).

Text wird nun einfach markiert, indem man mit dem Finger darüber streift. Die interaktiven Lehrbücher sollen auch Glossarbegriffe enthalten. Tippt der Nutzer diese an, kann er Definitionen zu wichtigen Themen und Konzepten einblenden, ohne die momentan geöffnete Seite verlassen zu müssen.

Außerdem ist es möglich, einzelne Buchseiten mit Notizen zu versehen. Diese lassen sich anschließend gemeinsam mit markierten Textstellen oder Glossarbegriffen zu virtuellen Lernkarten kombinieren – mit einem Thema auf der einen und den zugehörigen Definitionen auf der anderen Seite.

Apple hat bereits Partnerschaften mit den größten US-Lehrbuchverlagen geschlossen, darunter Pearson, McGraw Hill und Houghton Mifflin Harcourt. Dem iPad-Hersteller zufolge veröffentlichen sie 90 Prozent aller Lehrbücher in den Vereinigten Staaten. Zum Start von iBooks 2 gibt es im iBooks Store eine neue Sektion mit Lehrbüchern zu den Themen Algebra, Biologie, Chemie, Geometrie und Physik – allerdings nur in den USA.

Erstellt werden die interaktiven Lehrbücher mit der ebenfalls in New York vorgestellten Anwendung iBooks Author. Diese steht ab sofort als kostenloser Download im Mac App Store zur Verfügung.

iBooks 2 selbst kann ebenfalls gratis über iTunes heruntergeladen werden. Es unterstützt iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 4.2 oder höher. Der Download ist 36,9 MByte groß.

Die neuen interaktiven Lehrbücher für iPad sind zum Start nur in den USA verfügbar (Bild: Josh Lowensohn/CNET).
Die neuen interaktiven Lehrbücher für iPad sind zum Start nur in den USA verfügbar (Bild: Josh Lowensohn/CNET).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iBooks 2: Apple aktualisiert seine E-Reader-Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *