Ebay macht im vierten Quartal 254 Prozent mehr Gewinn

Der Konzernüberschuss steigt auf 1,98 Milliarden Dollar. Ebay erhöht seinen Umsatz um 35 Prozent auf 3,38 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte seine Aktie um 2,44 Prozent auf 31,08 Dollar zu.

Ebay hat im vierten Quartal 2011 einen Gewinnsprung von 254 Prozent auf 1,98 Milliarden Dollar (1,54 Milliarden Euro) gemacht. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie erhöhte sich auf 0,60 Dollar. Der gestern veröffentlichten Bilanz zufolge nahm Ebay 3,38 Milliarden Dollar (2,63 Milliarden Euro) ein, 35 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

eBay Logo

Damit übertrifft das Unternehmen die Erwartungen von Analysten, die den Non-GAAP-Aktiengewinn auf 0,57 Dollar und die Einnahmen auf 3,32 Milliarden Dollar geschätzt hatten. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Ebay-Aktie um 2,44 Prozent oder 0,74 Dollar auf 31,08 Dollar zu.

Paypal war erneut Ebays stärkster Geschäftsbereich. Der Umsatz des Bezahldiensts kletterte im vierten Quartal um 28 Prozent auf 1,24 Milliarden Dollar. Die Zahl der aktiven registrierten Konten lag Ende Dezember bei 106,3 Millionen, 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Laut Ebay erzielte Paypal zudem erstmals international einen größeren Umsatz als in den USA.

Die Sparte Marketplaces, zu der Ebay, Shopping.com und StubHub gehören, setzte 1,77 Milliarden Dollar um (plus 16 Prozent). Das im vergangenen Jahr übernommene Unternehmen GSI Commerce steuerte weitere 364 Millionen Dollar zum Umsatz bei.

Das Wirtschaftsjahr 2011 schloss Ebay mit einem Gewinn von 3,23 Milliarden Dollar (2,51 Milliarden Euro) ab, 79 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz wuchs um 27 Prozent auf 11,65 Milliarden Dollar (9,06 Milliarden Euro).

„Wir hatten zum Abschluss eines exzellenten Jahrs ein starkes viertes Quartal, was die Zuversicht in unsere Dreijahresprognose stärkt“, sagte Ebay-CEO John Donahoe. Ebay sei nicht länger einfach nur ein führendes E-Commerce-Unternehmen, sondern ein stärkeres und breiter aufgestelltes globales Handelsunternehmen, das in den Bereichen Shopping und Zahlungen die Zukunft gestalte.

Im Fiskaljahr 2012 will Ebay zwischen 13,7 und 14 Milliarden Dollar einnehmen und einen Non-GAAP-Profit von 2,25 bis 2,30 Dollar je Aktie erwirtschaften. Die Umsatzprognose von Analysten fällt zurückhaltender aus: Sie rechnen mit 13,6 Milliarden Dollar Umsatz. Den Gewinn je Anteilsschein schätzen sie jedoch auf 2,32 Dollar.

Ebay hat im vierten Quartal 2011 seinen Umsatz um 35 Prozent auf 3,38 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Ebay).
Ebay hat im vierten Quartal 2011 seinen Umsatz um 35 Prozent auf 3,38 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Ebay).

Themenseiten: Business, E-Commerce, Ebay, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay macht im vierten Quartal 254 Prozent mehr Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *