Facebook belohnt Hacker mit Visa-Kreditkarte

Sie ist Teil des Bug Bounty Program des Social Network. Ein Guthaben entsteht durch die Meldung von Schwachstellen. Forscher können damit Einkäufe bezahlen oder auch Bargeld an Automaten abheben.

Hacker, die Sicherheitslücken in Facebook finden und vertraulich an das Unternehmen melden, erhalten künftig als Belohnung eine Visa-Kreditkarte. Mit der „White Hat Bug Bounty Program“ benannten Karte könne sie Einkäufe bezahlen oder auch Geld an einem Automaten abheben. Das Guthaben wird von Facebook erhöht, sobald die Forscher weitere Bugs einreichen.

Facebook gibt an Sicherheitsforscher als Belohnung eine Visa-Kreditkarte aus (Bild: Facebook).
Facebook gibt an Sicherheitsforscher als Belohnung eine Visa-Kreditkarte aus (Bild: Facebook).

„Forscher, die Fehler und Sicherheitsverbesserungen finden, sind selten – wir schätzen sie besonders und wollten einen Weg finden, sie zu belohnen“, sagte Ryan McGeehan, Manager von Facebooks Security Response Team, kürzlich im Interview mit ZDNet. „Diese schwarze Karte ist eine Möglichkeit, sie zu würdigen. Sie können damit bei einer Konferenz erscheinen, die Karte vorlegen und sagen ‚Ich habe besondere Arbeit für Facebook geleistet.'“

Die Kreditkarte soll den Inhabern auch nicht nur finanzielle Vorteile bieten. „Wir machen daraus möglicherweise auch eine Eintrittskarte für eine Party“, nannte McGeehan als Beispiel. „Wir versuchen, kreativ zu sein.“

Facebook belohnt seit Juli alle, die Schwachstellen in seiner Website entdecken. Vorbilder dafür sind Mozilla und Google. Das Social Network zahlt mindestens 500 Dollar für einen bestätigten Fehler. Eine Obergrenze gibt es nicht. Alle Forscher müssen Facebooks Richtlinien für einen verantwortungsvollen Umgang mit Anfälligkeiten befolgen und dürfen ihre Erkenntnisse nicht veröffentlichen, solange die Lücke nicht geschlossen wurde.

Die höchste Summe, die Facebook bisher ausbezahlt hat, ist McGeehan zufolge 5000 Dollar. Diese Prämie sei bereits mehrfach vergeben worden. Insgesamt hätten bisher 81 Forscher von dem Bug Bounty Programm profitiert.

Wie der Sicherheitsexperte Brian Krebs in seinem Blog schreibt, besitzen unter anderem Szymon Gruszecki aus Polen und Neal Poole, ein Student an der Brown University, eine solche White-Hat-Kreditkarte von Facebook. Auch Charlie Miller, der durch die Entdeckung von Sicherheitslücken in iOS und Safari bekannt geworden ist, hat ein Exemplar. „Die Facebook White-Hat-Karte ist nicht so angesehen wie die SVC-Card, aber sehr cool“, schreibt er auf Twitter.

Facebook unterstützt Hacker aber nicht nur mit Belohnungen. „Wann immer es möglich ist, versuchen wir, White-Hat-Forscher frühzeitig in Produkte einzubinden“, sagte McGeehan. So erhalte Facebook schon in dieser Phase Warnungen zu möglichen Problemen.

Themenseiten: Facebook, Hacker, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook belohnt Hacker mit Visa-Kreditkarte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *