PC-Hersteller: Ivy Bridge kommt Anfang April

Insgesamt 25 Modelle sind geplant, davon 17 für Desktops und 8 für Notebooks. Es handelt sich um die ersten 22-Nanometer-Prozessoren von Intel. Der Hersteller verspricht eine deutlich höhere Energieeffizienz.

Intels nächste CPU-Generation Ivy Bridge kommt laut Digitimes Anfang April. Das berichtet das taiwanische Branchenmagazin unter Berufung auf PC-Hersteller. Schon in den vergangenen Monaten hatte sich abgezeichnet, dass die Chips nicht mehr im ersten Quartal erscheinen.

Geplant sind insgesamt 25 Prozessoren, 17 für Desktops und 8 für Notebooks. Dazu wird es die neuen Chipsätze der 7er-Serie geben, die erstmals USB 3.0 unterstützen. Bislang mussten OEMs für dieses Feature auf separate Chips zurückgreifen.

Ivy Bridge ist Intels erste Prozessorgeneration, die im 22-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. In Verbindung mit Optimierungen der Architektur sollen die Chips eine bis zu zweifache Enegieeffizienz der aktuellen Sandy-Bridge-CPUs bieten.

Die größten Veränderungen wird es bei der integrierten Grafikeinheit geben. Intel verspricht eine deutliche Leistungssteigerung sowie Unterstützung für DirectX 11. Die CPU-Grafik von Sandy Bridge beherrscht nur DirectX 10. Auch die Video-Encoding-Einheit soll schneller werden und mehr Flexibilität bezüglich der Codecs bieten.

Ivy Bridge ist der erste 22-Nanometer-Prozessor von Intel. Insbesondere die integrierte Grafikeinheit soll deutlich verbessert werden. Sie unterstützt DirectX 11.
Ivy Bridge ist der erste 22-Nanometer-Prozessor von Intel. Insbesondere die integrierte Grafikeinheit soll deutlich verbessert werden. Sie unterstützt DirectX 11.

Themenseiten: Chipsätze, Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PC-Hersteller: Ivy Bridge kommt Anfang April

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *