[UPDATE 30.12.] iOS 5.0.1: Entwickler aktualisieren Jailbreak-Programme

Probleme mit dem Startup-Dienst "launchctl" sind der Grund. Die neuen Versionen von redsn0w und des im Cydia-Store angebotenen Programms Corona iOS 5.0.1 Untether sollen den Zugang zum Dateisystem nun problemlos ermöglichen.

iOS 5.0.1: Entwickler aktualisieren Jailbreak-Programme]

Jailbreak

iPhone und Chronic Dev Team haben die Versionen der erst gestern vorgestellten Tools für einen Untethered Jailbreak aktualisiert. Für die Maßnahme ist ein Fehler im Programm-Code verantwortlich, der Probleme mit dem in iOS integrierten Startup-Dienst „launchctl“ verursacht. Die neuen Versionen von redsn0w und des im Cydia-Store angebotenen Programms Corona iOS 5.0.1 Untether sollen den Zugang zum Dateisystem nun problemlos ermöglichen.

Außerdem steht mit PwnageTool eine weitere Jailbreak-Anwendung für Mac OS zur Verfügung, mit der man sehr einfach eine gejailbreakte Firmware erstellen kann, um diese anschließend auf ein Gerät zu spielen. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass man einzelne Teile der Geräte-Firmware aktualisieren und andere wiederum erhalten kann. Das ist vor allem dann nützlich, wenn die bestehende Modem-Firmware nicht aktualisiert werden soll, weil dafür eine Lösung zur Aufhebung der Providersperre existiert, die mit dem neuen Baseband nicht funktioniert.

Die Entwicklung der Tools wurde möglich, nachdem Jailbreak-Spezialist @pod2g einen Exploit in iOS gefunden und Informationen darüber kurz vor Weihnachten dem Chronic und dem iPhone Dev Team zur Verfügung gestellt hatte. Nach eigenen Angaben widmet sich @pod2g nun der Suche nach einer Schwachstelle bei den bisher noch nicht unterstützten Geräten iPhone 4S und iPad 2. Die Arbeit des Entwicklers können interessierte Anwender mit einer Spende unterstützen.

Mit einem sogenannten Jailbreak werden die werksseitigen Beschränkungen der Apple-Geräte aufgehoben. Dadurch steht neben dem offiziellen App Store auch der Cydia-Store zur Verfügung, der Programme bietet, die der iPhone-Hersteller aus verschiedenen Gründen nicht zugelassen hat. Apple vertritt die Ansicht, dass ein Jailbreak gegen den Digital Millenium Copyright Act verstoße und die Lizenzbedingungen verletze. Zudem erlischt durch eine Modifikation des Apple-Handys die Garantie.

Ob der Hersteller allerdings seine durch die Jailbreaker verletzten Rechte juristisch verfolgt, darf stark bezweifelt werden. Schließlich nutzt Apple-Mitgründer Steve Wozniak selbst ein gejailbreaktes iPhone. Außerdem honoriert der iPhone-Hersteller die Entwicklungen der Jailbreak-Szene, indem er besonders clevere Entwickler an sich bindet.

[UPDATE 30.12]
Erneut haben die Entwickler aktualisierte Versionen der Jailbreak-Tools veröffentlicht. Die Beta 3 von redsn0w behebt ein Problem, das mit der Vorgängervariante bei einem erneuten Jailbreak aufgetaucht ist. Demnach waren Anwendungen, die auf den Dienst MobileSubstrate basieren, nicht mehr lauffähig. Abhilfe schaffte eine erneute Installation der Komponente. Nach Angaben der Entwickler muss für einen problemlosen Betrieb bei einem erneuten Jailbreak die Option „Install Cydia“ deaktiviert werden.

Außerdem steht eine weitere Version von redsn0w zur Verfügung. Offenbar funktioniert die Geräteidentifizierung nicht einwandfrei. Anwender, die von dem Problem betroffen sind, müssen bei Verwendung von 0.9.10b3 no version check für den Jailbreak die entsprechende Firmware vorliegen haben und sie über „Extras->Select IPSW“ einbinden.

Download:



Themenseiten: Apple, Jailbreak, Mobil, Mobile, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu [UPDATE 30.12.] iOS 5.0.1: Entwickler aktualisieren Jailbreak-Programme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *