Telit kauft GPS-Chiphersteller Navman Wireless

Machine-to-Machine-Spezialist Telit spekuliert auf Zugang zu Kunden und Produkten "außerhalb des traditionellen M2M-Markts". Er zahlt lediglich 3 Millionen Dollar. Die GPS-Module sind für das "Internet der Dinge" bestimmt.

Der GPS-Chiphersteller Navman Wireless OEM Solutions geht für einen Preis von 3 Millionen Dollar an Telit. Die Transaktion ist zum 2. Januar 2012 wirksam. Telit als Spezialist für drahtlose Kommunikation zwischen Maschinen (M2M) hofft vor allem, Zugang zu Kunden und Produkten „außerhalb des traditionellen M2M-Markts“ zu bekommen.

Navman Wireless wird im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich 7,1 Millionen Dollar Umsatz machen und einen Gewinn vor Steuern (EBITDA) von 200.000 Dollar erwirtschaften. Navman war als Hersteller von GPS-Geräten im vergangenen Jahrzehnt relativ bekannt; den Namen und einige zugehörige Einheiten hatte aber schon 2007 die Mitac International Corporation aufgekauft.

Telit kauft Navman

Oozi Cats, CEO von Telit, kommentiert: „Navman hat einen exzellenten Ruf, wenn es um die Herstellung modernster GPS-Technologie geht. Die Kombination mit Telits weltweit tätiger Vertriebs- und Marketingorganisation verschafft uns eine starke Wachstumsposition im GPS-Bereich. Darüber hinaus stärkt die Übernahme unsere Rolle als führender Produkt- und Beratungspartner in der M2M-Branche, da wir Synergieeffekte nutzen können, um unseren internationalen Kunden einen noch besseren Service zu bieten.“

Telit beruft sich auf die „World GPS Market Forecast to 2013„, eine Marktprognose für den GPS-Markt bis 2013 des Analystenhauses RNCOS. Ihr zufolge wird der Verkauf von GPS-Geräten von 2011 bis 2013 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von mehr als 20 Prozent aufweisen, was einem Absatz von 900 Millionen Einheiten und einem Umsatzerlös von mehr als 70 Milliarden US-Dollar entspricht.

M2M-Anwendungen rationalisieren Geschäftsprozesse, indem Maschinen, Geräte und Fahrzeuge über mobile Netzwerke miteinander kommunizieren. Der M2M-Markt ist ein schnell wachsender Wirtschaftszweig mit 50 Milliarden US-Dollar Umsatz und Teil der als „Internet der Dinge“ bezeichneten Technologierevolution. Telit deckt mit seinen Kommunikationsmodulen nach eigenen Angaben „alle relevanten“ Wireless-Technologien ab: nämlich GSM/GPRS, EDGE, UMTS/WEDGE/HSPA, CDMA und Short-Range-RF.

Themenseiten: Business, GPS, IoT, Navman, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telit kauft GPS-Chiphersteller Navman Wireless

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *