Google präsentiert YouTube-Hits des Jahres 2011

Ganz vorn liegt die 14-jährige Rebecca Black, die mit ihrem Song "Friday" die meisten Klicks generiert hat. Bei den Musikvideos hat es Jennifer Lopez auf Platz eins geschafft. Insgesamt wurden 2011 eine Milliarde YouTube-Videos angesehen.

Google hat die diesjährige Ausgabe von YouTube Rewind veröffentlicht: einen Jahresrückblick der beliebtesten YouTube-Videos. An erster Stelle der meistgesehenen Clips weltweit steht die 14-jährige Rebecca Black mit ihrem Popsong Friday. Ebenfalls unter die Top Ten haben es Tiervideos und sprechende Babys geschafft – neben einem Lied über Captain Jack Sparrow aus Fluch der Karibik, einer Coverversion von Lady Gagas „Born this Way“ und der Volkswagen-Werbung vom Superbowl 2010. Vom Ranking ausgenommen waren Musikvideos der vier großen Plattenfirmen, wie Google in einem Blogeintrag mitteilt.

Musikvideos haben eine eigene Liste erhalten: Hier liegt Jennifer Lopez vorn – vor LMFAO, Bruno Mars und Nicki Minaj. Jeweils zweimal vertreten sind der Rapper Pitbull und Katy Perry und das Eletro-Hop-Duo LMFAO. Die Top Ten komplettiert Jessie J mit „Price Tag“.

Zudem hat Google die meistgesehenen Videos in einzelnen Kategorien zusammengestellt – etwa Mode, Sport, Spiele, Reisen, Fitness und Haustiere. Insgesamt haben Nutzer im vergangenen Jahr über eine Billion Abrufe generiert. Das entspricht einer eins mit zwölf Nullen. Auf die Weltbevölkerung umgelegt entspricht das rund 140 angesehenen Clips pro Person.

Neben Google, das Mitte Dezember auch wie gewohnt sein Zeitgeist-Ranking veröffentlicht hat, haben auch Twitter, Yahoo und Microsoft ihre Highlights des Jahres 2011 vorgestellt. Bei Yahoo liegt diesmal das iPhone ganz vorn; die Vorjahressiegerin Kim Kardashian muss sich mit Platz drei begnügen.

Erstmals unter den Zusammenfassungen am Jahresende sind die besten Twitter-Geschichten. Der Mikrobloggingdienst hat sie auf einer eigenen Website zusammengefasst. Eine solche TwitterStory ist die des Pakistani Hohaib Athar: Er wurde mitten in der Nacht von einem Hubschrauber geweckt und beschwerte sich zunächst. Später stellte sich heraus, dass er – ohne es zu wissen – live über den Angriff auf das Versteck von Osama bin Laden berichtet hatte.

Themenseiten: Google, Internet, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google präsentiert YouTube-Hits des Jahres 2011

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *