AMD führt sieben zusätzliche Llano-Prozessoren ein

Bei sechs davon wurde lediglich der CPU-Takt gegenüber den Vorgängern um 100 MHz erhöht. Der A4-3305M kommt mit halbiertem L2-Cache und beschnittener Grafikleistung. Alle Modelle besitzen zwei oder vier CPU-Kerne sowie eine DirectX-11-GPU.

AMD hat sieben weitere mobile Fusion-APUs (Codename Llano) vorgestellt. Die neuen Modelle der A-Serie kombinieren zwei oder vier Rechenkerne mit einer integrierten DirextX-11-Grafikeinheit auf demselben Die.

Bei sechs der Neuvorstellungen wurde lediglich die CPU-Taktfrequenz gegenüber den Vorgängerversionen um 100 Mhz erhöht. Das betrifft die Zweikernvarianten A4-3320M und A4-3330MX sowie die Quad-Core-Chips A6-3420M, A6-3430MX, A8-3520M und A8-3550MX. Sie takten je nach Modell mit 1,5 bis 2,2 GHz und erreichen im Turbomodus kurzfristig 2,4 bis 2,7 GHz.

Der A4-3305M kommt hingegen mit demselben CPU-Takt wie die bisher kleinste Dual-Core-Ausführung A4-3300M, also 1,9 GHz im Standardbetrieb und 2,5 GHz im Turbomodus. Allerdings hat AMD den L2-Cache auf 1 MByte halbiert und die Grafikleistung reduziert: Während die integrierte Radeon-GPU HD 6480G des A4-3300M wie die anderen Zweikerner der A-Serie über 240 Shadereinheiten verfügt, besitzt der Grafikchip des A4-3305M nur 160 davon. Den daraus resultierenden Leistungsverlust kann auch der um 149 MHz auf 593 MHz erhöhte GPU-Takt nicht kompensieren.

Hinsichtlich der reinen CPU-Leistung haben auch die neuen Llano-Prozessoren gegenüber Intels mobilen Sandy-Bridge-Chips das Nachsehen. Dafür kann Intels integrierte Grafik vom Typ HD3000 bei der 3D-Leistung nicht mit den Radeon-6000-GPUs der A-Serie mithalten. Zudem setzt AMD darauf, dass die Grafikeinheiten auch für Aufgaben abseits der 3D-Berechnung genutzt werden, beispielsweise zum Kodieren von Videos. Dafür werden die Schnittstellen DirectX Compute sowie OpenCL unterstützt.

Der ZDNet-Artikel „Llano: So will AMD gegen Sandy Bridge punkten“ gibt einen umfassenden Überblick über die Neuerungen von Llano.

So positioniert AMD seine APUs gegen Intel.
So positioniert AMD seine APUs gegen Intel.

AMDs neue Mobil-APUs der A-Serie

Model A4-3305M A4-3320M A4-3330MX A6-3420M A6-3430MX A8-3520M A8-3550MX
CPU-Kerne 2 2 2 4 4 4 4
CPU-Takt (Basis/Max) 1,9 GHz / 2,5 GHz 2,2 GHz / 2,6 GHz 2,2 GHz / 2,6 GHz 1,5 GHz / 2,4 GHz 1,7 GHz / 2,4 GHz 1,6 GHz / 2,5 GHz 2 GHz / 2,7 GHz
L2-Cache 1 MByte 2 MByte 2 MByte 4 MByte 4 MByte 4 MByte 4 MByte
Radeon-Typ HD 6480G HD 6480G HD 6480G HD 6520G HD 6520G HD 6620G HD 6620G
GPU-Kerne 160 240 240 320 320 400 400
GPU-Takt 593 MHz 444 MHz 444 MHz 400 MHz 400 MHz 444 MHz 444 MHz
Speicher DDR3-1333 DDR3-1333 DDR3-1333 DDR3-1333 DDR3-1600 DDR3-1333 DDR3-1600
TDP 35 Watt 35 Watt 45 Watt 35 Watt 45 Watt 35 Watt 45 Watt

Themenseiten: AMD, Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD führt sieben zusätzliche Llano-Prozessoren ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *