Belkin stellt 65 Gramm schweren WLAN-Hotspot für Reisende vor

Er misst 2,4 mal 6,4 mal 8,8 Zentimeter und kostet rund 60 Euro. Windows- wie auch Mac-OS-Systeme werden für das Setup unterstützt. Das Gerät beherrscht WLAN nach 802.11a, b, g und n sowie WPA2-Verschlüsselung.

Belkin hat den Travel-Router GO N300 DB vorgestellt. Das Gerät verwandelt einzelne Internetanschlüsse, zum Beispiel in Hotels, in einen Dual-Band-WLAN-Hotspot. Der Reise-Hotspot kostet 60 Euro. Eine Tasche, ein USB- und ein RJ45-Kabel gehören zum Lieferumfang. Strom bezieht das WLAN-Gerät über den USB-Port eines angeschlossenen Rechners oder den ebenfalls mitgelieferten USB-Charger.

Belkins mobiler Hotspot GO N300 DB wiegt 65 Gramm und misst 2,4 mal 6,4 mal 8,8 Zentimeter (Bild: Belkin).
Belkins mobiler Hotspot GO N300 DB wiegt 65 Gramm und misst 2,4 mal 6,4 mal 8,8 Zentimeter (Bild: Belkin).

Den GO N300 DB sieht Belkin als Lösung für Vielreisende, denen lokale Hotspots mit meist personalisierten Anmeldeverfahren für jedes einzelne Gerät zu teuer und zu umständlich sind. Wenn zum Beispiel neben dem Firmenlaptop noch ein Smartphone oder Tablet mit dem Internet verbunden werden soll, hat sich der Privat-Hotspot schnell gelohnt.

Das 2,4 mal 6,4 mal 8,8 Zentimeter große Gerät und 65 Gramm schwere Gerät wird an das Netzwerkkabel im Hotelzimmer angeschlossen und baut ein eigenes drahtloses Netzwerk auf. Darüber können mehrere Geräte gleichzeitig Zugang in das Internet erhalten. Eine gegebenenfalls erforderliche Anmeldung am Netz erfolgt via eines der verbundenen Geräte. Darauf muss mindestens Windows XP (SP3 oder höher) oder Mac OS X v10.5 oder v10.6 installiert sein.

Der Router beherrscht WLAN nach 802.11 a,b,g und n. Er ist ab Werk mit WPA2 vorverschlüsselt; Werte wie Netzwerkname, Verschlüsselung, Funkstärke lassen sich anpassen. Für VPN-Unterstützung bietet er PPTP und IPSec Pass Through. Über den Status informieren verschiedenfarbige LEDs auf der Vorderseite. Eine Reset-Taste soll bei möglichen Problemen erste Hilfe bieten.

Themenseiten: Belkin, Hardware, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Belkin stellt 65 Gramm schweren WLAN-Hotspot für Reisende vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Dezember 2011 um 12:35 von kahunablogger

    nicht nötig
    Einfach die Software Connectify auf Windows 7 nutzen und reinkommendes WLAN nach draußen verschlüsselt weiterverteilen auf die eigenen Geräte. Problem gelöst, ohne unnötiges Gepäck mitzuschleppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *