US-Provider blockiert Google Wallet auf Galaxy Nexus

Verizon wird das erste Android-4.0-Smartphone Galaxy Nexus ohne Google Wallet auf den Markt bringen. Ein Google-Sprecher bestätigte gegenüber ZDNet einen Bericht von Computerworld, wonach die Funktion auf Wunsch des Mobilfunkproviders deaktiviert wird. „Verizon hat uns gebeten, dieses Feature auszuklammern.“

Das Galaxy Nexus wird Googles NFC-Bezahldienst Wallet nicht unterstützen (Bild: Samsung).
Das Galaxy Nexus wird Googles NFC-Bezahldienst Wallet nicht unterstützen (Bild: Samsung).

Unklar ist, ob der Wegfall von Google Wallet in Zusammenhang mit Isis steht – einem Joint Venture von AT&T Mobility, Verizon Wireless und T-Mobile USA, das einen eigenen mobilen Bezahldienst entwickelt. Vertreter von Verizon waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Während diverse Firmen ihre Bemühungen bei NFC-Bezahldiensten publik gemacht haben, war Google der erste Anbieter am Markt. Der Dienst startete vergangenen September in Zusammenarbeit mit dem US-Provider Sprint Nextel. Wallet erlaubt es Besitzern von mit der Nahfunktechnik ausgestatteten Android-Smartphones, in Geschäften zu bezahlen, indem sie ihr Handy an einem Terminal vorbeiführen. Anschließend wird ihre Kreditkarte belastet, und sie erhalten im Gegenzug einen Zahlungsbeleg auf ihr Smartphone.

Isis geht dagegen einen anderen Weg: Es bietet eine neutrale Plattform an, die als Fundament für Händler, Kreditkartenfirmen und Bezahldienstleister fungieren soll. Mitte November 2010 hatte es geheißen, Isis werde im Lauf der nächsten 18 Monate starten. Damit stünde ein Launch im kommenden halben Jahr an.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Provider blockiert Google Wallet auf Galaxy Nexus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *