Western Digital nimmt Festplattenfertigung in Thailand wieder auf

Die Produktion in einem Werk in Bang Pa-in beginnt eine Woche früher als geplant. In anderen Produktionsstätten steht das Wasser noch 60 Zentimeter hoch. Laut WD fehlen der Branche im vierten Quartal weltweit bis zu 60 Millionen Festplatten.

Festplatte von Western Digital

Western Digital fertigt seit vergangener Woche wieder Festplatten in Thailand. Nach Angaben des Unternehmens wurde die Produktion in einer Fabrik in Bang Pa-in eine Woche früher aufgenommen als geplant. „Das Gebäude war seit 15. Oktober überschwemmt und wurde am 17. November leer gepumpt. Strom gibt es seit 26. November wieder, und die Produktion startete am 30. November“, heißt es in einer Pressemitteilung des nach Stückzahlen weltweit größten Festplattenherstellers.

In weiteren Fabriken am Standort Navanakorn steht das Wasser nach Unternehmensangaben noch bis zu 60 Zentimeter hoch. Sie sollen in den kommenden zehn Tagen trocken gelegt und anschließend dekontaminiert sowie instand gesetzt werden. Ab wann dort wieder Festplatten produziert werden können beziehungsweise welche Kapazitäten wann wieder zur Verfügung stehen, teilte Western Digital nicht mit.

Darüber hinaus kündigte das Unternehmen an, im Lauf des ersten Quartals 2012 in Bang Pa-in wieder die sogeannten Slider, die die Schreib- und Leseköpfe über die Festplatte führen, herzustellen. Im selben Zeitrahmen soll in Penang in Malaysia ein weiterer Betrieb für Slider die Arbeit aufnehmen.

Insgesamt werde die Branche im vierten Quartal nur etwa 120 Millionen Festplatten ausliefern können, so Western Digital. Darin seien die Lagerbestände zum Beginn des Quartals enthalten. Der Bedarf liege aber bei rund 170 bis 180 Millionen HDDs. „Western Digital glaubt, dass es bis über das Märzquartal hinaus erhebliche Lieferengpässe geben wird.“

Seine Kosten aufgrund der Flutkatastrophe in Thailand schätzt Western Digital auf 225 bis 275 Millionen Dollar. 50 Millionen Dollar entfallen alleine auf Schäden an Gebäuden. Darin seien Erstattungen von Versicherungen nicht eingerechnet. Die Bruttomarge werde im vierten Quartal 18 bis 23 Prozent übersteigen und der Umsatz mindestens 1,8 Milliarden Dollar betragen. Im Vorjahreszeitraum lagen die Einnahmen bei 2,5 Milliarden Dollar.

Themenseiten: Business, Storage, Western Digital

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Western Digital nimmt Festplattenfertigung in Thailand wieder auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *