Samsung stellt ARM-SoC mit Cortex-A15 vor

Die neuen Dual-Core-Chips sind für 2. Halbjahr 2012 angekündigt. Sie takten mit 2 GHz und leisten doppelt so viel wie bisherige Cortex-A9-Chips. Die Grafik soll sogar viermal schneller sein.

Samsung hat ein neues System-on-a-Chip-Produkt (SoC) auf der Basis des Cortex-A15-Designs von ARM vorgestellt. Der Exynos 5250 vereint zwei Cortex-A15-Kerne, die mit bis zu 2 GHz getaktet werden können. Der Chip wird im 32-Nanometer-Verfahren hergestellt.

Derzeit sind allerdings nur Testmuster verfügbar. Die neue CPU soll erst im in zweiten Halbjahr 2012 in Devices wie Smartphones und Tablets zu finden sein.

Keine verbindlichen Angaben macht Samsung zum verwendeten Grafikchip. Bisher hatte das koreanische Unternehmen auch bei der 3D-Grafik auf ARM gesetzt und Mali-GPUs eingebaut. Für den Exynos 5250 ließ Samsung nur verlautbaren, dass die GPU etwa viermal schneller als im Vorgänger Exynos 4212 sein soll. Dass der erst diesen Monat vorgestellte Mali T-658 zum Einsatz kommt, gilt aber als unwahrscheinlich.

Der Exynos-5250-Chip soll 3D-beschleunigte Grafikauflösungen bis 2560 mal 1600 Pixel schaffen und zwei HD-Video-Ströme mit bis zu 1080p gleichzeitig dekodieren können. Ferner ist er mit SATA-II-Schnittstellen und USB-3.0-Anschlüssen bestückt. Letzteres bietet Intel bis heute in seinen Chipsätzen für Dekstops und Notebooks nicht an.

Samsungs neuer SoC mit Cortex-A15-Kernen (Bild: Samsung)
Samsungs neuer SoC mit Cortex-A15-Kernen (Bild: Samsung)

Themenseiten: ARM, Hardware, Prozessoren, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt ARM-SoC mit Cortex-A15 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *