Studie: Interesse an Windows-Tablets geht zurück

Nur noch 25 Prozent der Verbraucher bezeichnen Windows als ihr bevorzugtes Tablet-OS. Vor einem halben Jahr waren es noch 46 Prozent. Microsoft hat laut Forrester Research den Höhepunkt des Verbraucherinteresses verpasst.

Das Interesse an Tablets mit Microsofts Betriebssystem Windows ist in den vergangenen sechs Monaten deutlich zurückgegangen. Laut Forrester Research nannten im ersten Quartal 46 Prozent der Verbraucher Windows als ihr bevorzugtes Tablet-OS. Zwischen Juli und September waren es nur noch 25 Prozent.

Der Rückgang müsse ein Alarmsignal für Microsoft sein, so die Marktforscher. „Microsoft hat den Höhepunkt des Verbraucherinteresses an einem Produkt, das sie noch nicht veröffentlicht haben, verpasst“, schreibt Forrester in einem Blogeintrag. Die Forrester Analysten JP Gownder und Sarah Rotman Epps sehen Windows sogar nur als Nummer fünf im Markt, hinter Apples iPad, Android-Tablets wie dem Samsung Galaxy Tab, HPs eingestelltem WebOS-Tablet Touchpad und Research In Motions Blackberry-Tablet PlayBook.

Logo von Forrester Research

Microsofts Produktstrategen könnten zwar von den Geräten der Konkurrenz lernen, die Mitbewerber hätten aber inzwischen genug Zeit gehabt, ihre Geräte zu verfeinern, so die Marktforscher. Apple und Samsung seien bereits mit ihren zweiten Tablet-Generationen im Markt. Gownder und Rotman Epps erwarten zudem, dass die beiden Anbieter sogar ihre dritte Generation herausbringen werden, bevor Microsoft Windows 8 fertig stellen kann.

Die beiden Analysten raten Microsoft, sich von Android-Tablets und dem iPad zu differenzieren. Das könne durch eine Ausrichtung auf Gaming und Office-Produktivität erreicht werden.

Tablets mit Windows 7 konnten im Markt bisher nicht Fuß fassen. Das Betriebssystem ist nicht ausreichend für eine Touch-Bedienung optimiert und die bisher angebotenen Geräte sind vergleichsweise teuer, schwer und haben nur eine geringe Akkulaufzeit. Auch im Geschäftskundenbereich hatten Windows-Tablets nicht den von Microsoft erhofften Erfolg, obwohl sie als einzige in der Lage sind, Anwendungen wie Microsoft Office auszuführen.

Unklar ist, ob Nutzer bereit sein werden, bis Ende 2012 auf Windows-8-Tablets zu warten. Die nächste Windows-Generation, die bisher nur als Entwickler-Preview vorliegt, ist für diese Geräteklasse optimiert. Zudem wird es eine Version geben, die auch auf ARM-Prozessoren läuft, welche wiederum die meisten aktuellen Tablets antreiben.

Im dritten Quartal haben nur noch 25 Prozent der Verbraucher Interesse an Windows-Tablets gezeigt (Bild: Forrester).
Im dritten Quartal haben nur noch 25 Prozent der Verbraucher Interesse an Windows-Tablets gezeigt (Bild: Forrester).

Themenseiten: Android, Apple, Business, Forrester Research, Google, Marktforschung, Microsoft, Mobile, Tablet, Windows, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Interesse an Windows-Tablets geht zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *