Samsung steht vor Abschluss von Verhandlungen wegen Google TV

Der Chef von Samsungs TV-Sparte kündigt die Markteinführung im nächsten Jahr an. Statt Intel-Chips könnten Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur zum Einsatz kommen. Auch LG bereitet anscheinend einen Google-TV-Fernseher vor.

Der Chef von Samsungs TV-Sparte hat bestätigt, dass sein Unternehmen 2012 Geräte auf der Basis von Google TV auf den Markt bringen wird. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Yoon Boo Keun bei einer Veranstaltung in Seoul gegenüber Journalisten, dass sich Samsung Electronics „in der letzten Phase“ der Verhandlungen mit Google befinde.

Google TV

Samsung erwägt schon seit einem Jahr ein Engagement für Google TV und stellte tatsächlich schon zur Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2011 mit einer Settop-Box und einen Blu-ray-Player zwei Geräte vor, die mit Googles Software liefen. Mitarbeiter des südkoreanischen Herstellers nannten die nicht offiziell angekündigten Geräte damals jedoch „experimentell“.

Nach unbestätigten Berichten könnte Samsung Fernsehgeräte mit integriertem Google TV anbieten, bei denen anstelle von Intel-Chips Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur aus eigener Herstellung zum Einsatz kommen. Dass Google ursprünglich nur auf Intel-Chips setzen wollte, könnte die Verhandlungen erschwert und verzögert haben. Möglicherweise spielte Yoon Boo Keun auf diesen Umstand an, als er erklärte, dass sich Samsungs kommende Angebote mit Google TV „von denen der Konkurrenz unterscheiden“.

Eine Vorstellung zur CES 2012 im Januar ist anscheinend aber nicht vorgesehen. Samsungs TV-Chef wollte noch keinen Termin nennen und sprach nur von einer für das nächste Jahr geplanten Einführung, die zusammen mit Google vorbereitet werde. Nach einem Bericht des Wirtschaftsdienstes Bloomberg will mit LG auch der weltweit zweitgrößte Hersteller von Fernsehgeräten auf Google TV setzen – und sein erstes Gerät zur CES vorstellen.

Bislang war Googles Android-basierte TV-Plattform wenig erfolgreich, wie die Verkaufszahlen der ersten Hardwarepartner Sony und Logitech belegen. Logitech musste sogar erhebliche Verluste mit seiner Settop-Box für Google TV hinnehmen und hatte kürzlich angekündigt, es werde keinen Nachfolger mehr herausbringen. Ende Oktober erhielt Google TV ein lange erhofftes Update mit zusätzlichen Apps und verbesserter Oberfläche. Seit kurzem ist auch der Musikdienst Google Music für die US-Nutzer von Google TV verfügbar. Weitere Updates und Dienste sollen in den kommenden Monaten folgen.

Themenseiten: Business, Google, HDTV, Samsung, Streaming

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung steht vor Abschluss von Verhandlungen wegen Google TV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *