Salesforce.com übertrifft Erwartungen und rechnet mit starkem vierten Quartal

Logo von Salesforce

Salesforce.com hat seine Bilanz für das dritte Geschäftsquartal 2012 (bis 31. Oktober) vorgelegt. Sie weist einen Fehlbetrag von 3,76 Millionen Dollar oder 0,03 Dollar je Aktie aus. Im Vorquartal hatte das Cloud-Computing-Unternehmen noch einen GAAP-Gewinn von 21,07 Millionen Dollar oder 0,16 Dollar pro Aktie verzeichnet. Dafür erhöhte sich der Umsatz im Jahresvergleich um 36 Prozent von 429,1 auf 584,3 Millionen Dollar. Allein mit Abonnements und Support setzte Salesforce.com 549 Millionen Dollar um, was ebenfalls einem Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die Einnahmen wie auch der Non-GAAP-Gewinn je Anteilsschein von 0,34 Dollar (plus 6 Prozent) übertrafen die Erwartungen der Wall-Street-Analysten. Sie hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 571,5 Millionen Dollar und einem Aktiengewinn von 0,31 Dollar gerechnet. Dennoch brach der Kurs der Salesforce-Aktie wohl aufgrund der erneuten Verlustmeldung vor US-Börsenbeginn am Freitag um 7,13 Prozent auf rund 117 Dollar ein.

Analysten hatten insbesondere ein Auge auf Salesforces Ausgaben für Vertrieb und Marketing. Im dritten Quartal stiegen die operativen Kosten auf 465,8 Millionen Dollar, von 311,8 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Allein 304 Millionen Dollar flossen in Vertrieb und Marketing (Vorjahr: 200,5 Millionen Dollar).

Die ausstehenden Umsätze zum 31. Oktober beziffert Salesforce.com mit 918 Millionen Dollar (plus 32 Prozent). Das Barvermögen lag bei rund 1,3 Milliarden Dollar.

Seine zuletzt im August angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2012 korrigierte Salesforce.com nochmals nach oben. Es rechnet nun mit einem Non-GAAP-Aktiengewinn von 1,32 bis 1,33 Dollar bei Einnahmen zwischen 2,255 und 2,259 Milliarden Dollar. Zuvor war das Unternehmen von einem Umsatz von bis zu 2,23 Milliarden Dollar ausgegangen. Für das vierte Quartal prognostiziert es Einnahmen zwischen 620 und 624 Millionen Dollar und einen Aktiengewinn von 0,39 bis 0,40 Dollar. Analysten erwarten im Schnitt 609,8 Millionen Dollar Umsatz und 0,40 Dollar Gewinn pro Aktie.

Mark Benioff, CEO und Chairman von Salesforce.com, hat auch einen ersten Ausblick auf das Geschäftsjahr 2013 gegeben. Der Umsatz soll mit 2,880 bis 2,920 Milliarden Dollar an der 3-Milliarden-Marke kratzen. Die Prognose schließt Einnahmen aus der kürzlichen Übernahme von Model Metrics ein, die voraussichtlich im laufenden vierten Quartal abgeschlossen sein wird. Zahlen zum erwarteten GAAP- und Non-GAAP-Gewinn im Fiskaljahr 2013 will Salesforce.com erst mit Veröffentlichung seiner Jahresbilanz für 2012 im Februar bekannt geben.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Salesforce.com übertrifft Erwartungen und rechnet mit starkem vierten Quartal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *