FBI untersucht über Uninetzwerk gefälschte Noten

Die Bewertungen von über 60 aktuellen und ehemaligen Studenten wurden nach oben korrigiert. Das bemerkte eine Betroffene. Die Uni rief die Bundespolizei. Jetzt drohen dem Schuldigen mehrere Jahre Haft.

Das FBI untersucht einen Fall an der Universität Santa Clara, in dem es um möglicherweise durch einen Hack ins Netzwerk der Hochschule manipulierte Noten geht. Das berichtet der 25-Jährige Mark Loiseau, Student der Elektrotechnik, der selbst von den Ermittlern verhört wurde, auf Twitter.

Mark Loiseau (Bild: Mark Loiseau)
Mark Loiseau (Bild: Mark Loiseau)

Gegenüber ZDNets Schwestersite News.com hat die Universität die Ermittlungen bestätigt: Zwischen Juni 2010 und Juli 2011 seien die Noten einer „Handvoll“ aktueller Studenten und etwa 60 ehemaliger geändert worden – und zwar alle nach oben. Die Uni bemerkte dies erst, als eine Studentin sich beschwerte, sie habe eine andere Note in Erinnerung. Daraufhin habe man die Polizei und die Abteilung für Cybercrime des FBI eingeschaltet, sagt Hochschulleiter Dennis Jacobs.

Der twitternde Verdächtige, Mark Loiseau, gab sich wegen des Materials überrascht, die das FBI über ihn hatte. „Sie hatten Tonnen an Unterlagen von Verizon“, seinem Telekom-Dienstleister. „Sie hatten alle meine Noten und Bilder von mir.“ Eine Frage sei gewesen, warum er alle Sprachnachrichten im fraglichen Zeitraum gelöscht habe. Er werde sich nun erst einmal einen Anwalt suchen.

Datenschützer kritisieren das Vorgehen der Uni. „Ist das nicht die Sorte von Fall, die besser intern untersucht würde, statt gleich das FBI zu rufen?“, fragt Rechtsexpertin Marcia Hofman von der Electronic Frontier Foundation. „Ich glaube, ich hätte erst einmal durch eine eigene Untersuchung die Fakten zusammengetragen und mir dann überlegt, was meine Optionen sind.“ Das Problem: Cybercrime ist nach US-Recht eine schwere Straftat. Findet das FBI den Schuldigen, muss er möglicherweise für einen dummen Streich jahrelang ins Gefängnis.

Themenseiten: Federal Bureau of Investigation, Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu FBI untersucht über Uninetzwerk gefälschte Noten

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2011 um 6:46 von epf

    Recht zweifelhaftes Rechtsempfinden
    Hallo,
    der letzte Satz des Artikels zeugt von einem recht zweifelhaften Rechtsempfinden. Die unrechtsmäßige Veränderung irgendwelcher Daten kann nicht als dummer Streich dargestellt werden. Schon gar nicht von einem Studenten, der ja mal eine Führungsrolle in der Gesellschaft einnehmen will/soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *