eBay-App ermöglicht Einkauf in Ladengeschäften

Dafür hat das Auktionshaus die vom 2010 übernommenen Milo stammende Technik um eine Bezahlfunktion erweitert. Abgewickelt werden die Zahlungen über PayPal. Noch sind aber nur wenige Händler am Projekt beteiligt.

eBay hat seine Mobilanwendung RedLaser um eine Funktion erweitert, die verfügbare Produkte in nahegelegenen Ladengeschäften anzeigt. Die App ermöglicht es, ein Angebot zu suchen, via eBay zu bezahlen und es dann im Laden abzuholen.

eBay In Store Pickup

Voraussetzung ist, dass ein Händler die Abwicklung der Transaktion über die App erlaubt. Als Bezahldienst fungiert PayPal. RedLaser ermöglicht eine Produktsuche mittels Barcode-Scan, QR-Code und Name. Bisher konnte die Anwendung aber lediglich den Onlinepreis mit dem von in der Nähe befindlichen Geschäften vergleichen.

Die Technik dazu stammt von der Local-Shopping-Site Milo, die eBay Anfang Dezember 2010 übernommen hatte. Milo bot Daten über rund 50.000 Landengeschäfte in den USA an – nebst Preis und Inventar. Schon bei der Übernahme kündigte eBay an, es werde die Informationen mit RedLaser zu kombinieren.

Noch sind eBay zufolge wenige Händler an dem Projekt beteiligt – etwa die Spielwarenkette Toys’R’Us. Das Auktionshaus hofft, dass mit der Zeit mehr dazukommen. Laut CEO John Donahoe gehört das Software-Update zu einer Reihe von Maßnahmen, um eBays Mobile-Strategie zu stärken.

Themenseiten: E-Commerce, Ebay, Kommunikation, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu eBay-App ermöglicht Einkauf in Ladengeschäften

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *