Statistik: Android-Browser verdrängt Opera Mini vom zweiten Platz

Apples Safari baut seine Führung im Markt der Mobilbrowser weiter aus. Opera Mini verliert mit den älteren Handy-Betriebssystemen, auf denen er beliebt ist. Weit abgeschlagen ist die Webnutzung mit Symbian und Blackberry.

Der Mobilbrowser für Googles Android OS hat Opera Mini überholt und kommt jetzt auf den zweiten Platz in der Webnutzung mit Smartphones und Tablets. Die Zahlen von Net Applications für den Oktober weisen außerdem aus, dass Apples Safari in diesem Bereich noch immer weit voraus ist und seine Führung sogar von 55,6 auf 62,2 Prozent ausbauen konnte. Net Applications erfasst mit einem umfangreichen Netzwerk von Websites die weltweite Nutzer der Webbrowser.

Die Veränderungen entsprechen dem Wechsel von älteren Handy-Betriebssystemen, auf denen Opera Mini beliebt ist, zu Android. Während Googles namenloser Browser von 16,3 Prozent Marktanteil im September auf 18,7 Prozent im Oktober zulegte, fiel Opera Mini gleichzeitig von 18,9 Prozent auf 13,1 Prozent. Opera will seine Zukunft daher stärker an Android binden, und zwar mit dem für 2012 erwarteten Hybrid-Browser Opera Mobile für Android, der in einen Opera-Mini-Modus wechseln kann, wenn nicht genug Bandbreite verfügbar ist. Das derzeitige Opera Mobile taucht in der Statistik gar nicht erst auf.

Zu den weiteren Verlieren im Oktober gehörten Symbian mit einem Tiefflug von 4,7 auf 2,6 Prozent sowie Blackberry, das von 2,7 auf 2,4 Prozent fiel. Net Applications schreibt den Rückgang in der Webnutzung durch Blackberry-Geräte teilweise den mehrtägigen Ausfällen der Blackberry-Dienste zu.

Weniger wechselhaft ist der Browsermarkt auf dem PC. Hier setzten sich frühere Trends erwartungsgemäß fort, insbesondere musste Microsofts Internet Explorer weiter an Googles Chrome und Apples Safari abgeben. IE ging leicht zurück: von 54,4 auf 52,6 Prozent. Chrome steigerte seine weltweite Nutzung von 16,2 Prozent im September auf 17,6 Prozent im Oktober, während Safari von 5,0 auf 5,4 Prozent zulegte. Firefox hielt seinen zweiten Platz mit fast unveränderten 22,5 Prozent.

Microsoft zieht es derzeit vor, nur die Nutzung unter Windows 7 zu betrachten und daraus Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. In einem Blogeintrag hebt es hervor, dass auf dieser Plattform für sich betrachtet die aktuelle Version IE9 in der weltweiten Nutzung Chrome überholt und mit Firefox gleichgezogen hat.

Während das Desktop-Browsing klar dominiert, hat sich das mobile Browsing in den letzten Monaten vorgeschoben. Im Oktober gewann der Desktop jedoch wieder leicht zurück. Er wuchs in der anteiligen Nutzung von 93,7 auf 94,2 Prozent, während das mobile Browser von 6,0 Prozent auf 5,5 Prozent fiel.

Browsernutzung von Mobilgeräten (Grafik: Net Applications)
Browsernutzung von Mobilgeräten (Grafik: Net Applications)

Themenseiten: Apple, Browser, Google, Internet, Opera, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Statistik: Android-Browser verdrängt Opera Mini vom zweiten Platz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *