Acer sieht Windows 8 als größten Apple-Herausforderer

Der Kurs stimmt bei Windows 8, während Microsoft früher neue Funktionen gegen den Kundenwunsch einbaute. JT Wang begrüßt HPs Entscheidung, die PC-Sparte zu behalten. Von ihr wird seiner Meinung nach das Windows-Lager insgesamt profitieren.

Logo Acer

Acers Vorstandsvorsitzender JT Wang erwartet in den nächsten Jahren ein Comeback von Microsofts Betriebssystemen. Windows 8 wird seiner Meinung nach der größte Herausforderer von iOS und Mac OS sein. Acer bekomme so die Chance, es mit Apple aufzunehmen, sagte Wang dem Branchendienst Digitimes.

Das Problem war Wang zufolge bisher, dass Windows weder auf dem Smartphone- noch auf dem Tablet-Markt punkten konnte. Aufgrund dieser Produkttypen sei aber der Netbook-Markt geschrumpft, und traditionelle Notebooks seien nur leicht gewachsen.

Das Comeback des Microsoft-Lagers erwartet Wang in den nächsten beiden Jahren. Mit Windows 8 reagiere Microsoft auf die Nachfrage durch die Endanwender. Früher habe Microsoft dagegen sein Betriebssystem mehrfach um „unnötige Funktionen“ erweitert, obwohl die Anwender dagegen waren.

Die Veröffentlichung von Windows 8 wird spätestens für 2013 erwartet. Es soll nicht nur auf klassischen Geräten mit Maus oder Touchpad, sondern auch auf Tablets, Notebook-Tablet-Hybridgeräten und leichten Ultrabooks laufen. Letztere sind dem Macbook Air von Apple nachempfunden, dessen Markt sie erobern sollen.

Wang begrüßte gegenüber Digitimes auch ausdrücklich die Entscheidung von HP, die Abteilung für PCs im Haus zu behalten. „HPs Entscheidung wird den Marktanteil von Windows vergrößern und ihm bessere Chancen im Wettstreit mit Apple geben.“

Das Startmenü von Windows 8 ist für die Bedienung mit den Fingern optimiert (Screenshot: ZDNet).
Das Startmenü von Windows 8 ist für die Bedienung mit den Fingern optimiert (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Acer, Apple, Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows 8, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Acer sieht Windows 8 als größten Apple-Herausforderer

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. November 2011 um 16:49 von M

    Fehler?
    „Veröffentlichung von Windows 8 wird für 2013 erwartet.“
    Ich dachte, das wäre schon 2012?

    Anm. d. Red.: Für spätestens 2013. Sie haben Recht, das Wörtchen „spätestens“ gehört in den Satz mit hinein.

    • Am 2. November 2011 um 18:01 von ATX

      AW: Acer sieht Windows 8 als größten Apple-Herausforderer ???
      Bei der Oberfläche, die wie Bauklötzchen für Kleinkinder wirkt, na ja da bin ich aber sehr skeptisch. Explorer als Programm – auch nicht unbedingt das Wahre.

  • Am 3. November 2011 um 12:34 von Apfel umsteiger

    Windows ist eigentlich schon lange tot
    Nach vielen Rechnern unzähligen Installationen angefangen von Dos 6,22 bis Windows 7 habe ich seit drei Jahren einen Apfel
    Seit einiger zeit ein neues macbook Pro mit leistung Satt.
    Wenn ich Abends aus dem Geschäft komme, wir haben ausschliesslich Windows 7 Kisten. Steinzeit und Müll denke ich mir dann beim Firmenrechner um Gottes willen, einfrieren, Monitor wacht nicht mehr auf, Regedit, Installaltionen, krabbel krabbel, im kreis, schlecht bedienbar, unübersichtlich, eine Suchfunktion die noch nie irgendwas gefunden hat.
    Nicht das mein Rechner fehlerfrei wäre, klar kein Thema, aber es lässt sich damit recht gut leben. Windows aber ist abartig, Böse und dumm.
    Wenn der PC nicht der Industriestandard wäre hätte Micromist schon lange Zusperren können. Ich sehe die Konkurrenz eher aus einem freeware System das sehr einfach und kostenlos ist. Die Anwendungen im Web werden bezahlt, Absolut sicher und gesichert im Web. Kein Dateiverlust, jederzeitiger zugriff, Superschnell, keine Ausfälle. Auch E-mails nach 10 jahren kein Thema.
    viel Spass mit Win8, verspielt, lahm und Sinnlos, nicht durchdacht, krabbel krabbel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *