Oracle macht NoSQL-Datenbank verfügbar

Das Produkt für unstruktuierte Daten steht jetzt für registrierte Mitglieder des Oracle Technology Network zum Download bereit. Es ist Teil des Angebots für Big Data und - zusammen mit Hadoop - auch der kommenden Big Data Appliance.

Logo von Oracle

Oracle hat sein Produkt NoSQL Database zum Download für registrierte Mitglieder des Oracle Technology Network verfügbar gemacht. Die offizielle Versionsbezeichnung lautet Enterprise Edition 1.1.100. Der Hersteller sieht sie als wichtige Komponente seines Angebots für Big Data: Sie dient der Verwaltung unstrukturierter Daten.

NoSQL steht für „not only SQL“, ist also keine Kampfansage an SQL-Datenbanken. Namensgebend ist der Einsatz einer nicht auf SQL basierenden Abfragesprache für die Kommunikation zwischen Client und Datenbank. Aktuelle NoSQL-Datenbanken verzichten in der Regel auf starre Schemata in den Tabellen, sind in erster Linie auf Skalierbarkeit ausgelegt, punkten bei verteilten Abfragen und passen mit ihrem in der Regel objektorientierten Datenmodell besser als relationale Datenbanken zu gängigen Programmiersprachen.

Oracle NoSQL Database beruht auf einem Key-Value-Datenmodell. Sie stellt Oracle zufolge die Konsistenz der Daten sicher und bietet Entwicklern konfigurierbare Konsistenz-Optionen, um den Anforderungen von Anwendungen gerecht zu werden. Oracle NoSQL Database ist laut Hersteller außerdem einfacher zu installieren, zu konfigurieren und zu verwalten als die Lösungen des Wettbewerbs.

Für Interessenten hält Oracle sowohl ein Whitepaper zur NoSQL-Datenbank als auch ein zweiseitiges Datenblatt (beide als PDF) bereit. Als Ergänzung des Angebots nennt das Unternehmen zudem erneut die Anfang Oktober vorgestellte Big Data Appliance, die die NoSQL-Datenbank mit dem Open-Source-Analysewerkzeug Hadoop kombiniert.

Themenseiten: Big Data, Oracle, SQL, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle macht NoSQL-Datenbank verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *