Studie: Windows-Tablets mit Intel-CPU bleiben Nischenprodukt

Die Gerätekategorie soll 2013 einen Marktanteil von 2,1 Prozent erreichen. In den meisten Tablets kommen ARM-basierte Prozessoren zum Einsatz. Für 2017 sagt DisplaySearch ein Gesamtmarktvolumen von 330 Millionen Geräten voraus.

Logo von DisplaySearch

DisplaySearch erwartet, dass Tablets, auf denen Windows läuft und die von Intels x86-Prozessoren angetrieben werden, in den kommenden Jahren den Status eines Nischenprodukts behalten werden. 2012 sollen sie einen Marktanteil von 1,8 Prozent erreichen, was 1,8 Millionen verkauften Geräten entspräche. Im Jahr darauf steigt ihr Anteil der Studie zufolge auf 2,1 Prozent.

Laut Analyst Richard Shim werden die meisten dieser Windows-Tablets Atom-Prozessoren nutzen. Ab 2013 sollen Intels Haswell-CPUs zum Einsatz kommen, die für die erste Jahreshälfte angekündigt seien. Sie sind der Nachfolger von Ivy Bridge – seinerseits Nachfolger der aktuellen Sandy-Bridge-Chips – und werden ebenfalls im 22-Nanometer-Verfahren gefertigt. Es handelt sich um eine neue Architektur, die neben einer höheren Leistung vor allem bei der Leistungsaufnahme Fortschritte bringen soll.

Marktführer bei Tablet-Prozessoren ist aktuell der britische Chipentwickler ARM. 2011 sollen 59,9 Millionen ARM-Tablets in den Handel kommen, 211 Prozent mehr als im Vorjahr. Derzeit stammen die meisten ARM-basierten CPUs für Tablets von Apple und Nvidia. Im kommenden Jahr sollen Qualcomm und Texas Instruments zu führenden Anbietern in diesem Bereich aufsteigen.

2012 wird der gesamte Tablet-Markt nach Schätzungen von DisplaySearch ein Volumen von 100 Millionen Geräten erreichen. 2013 werde die Branche 148 Millionen Tablets absetzen. 2017 rechnen die Marktforscher mit Verkaufszahlen von 330 Millionen Stück. Führendes Betriebssystem bleibt ihnen zufolge iOS, dessen Marktanteil im gesamten Zeitraum bei über 50 Prozent liegen soll, gefolgt von Android und Windows 8.

Tablets mit x86-Prozessoren bleiben laut DisplaySearch ein Nischenprodukt (Bild: DisplaySearch).
Tablets mit x86-Prozessoren bleiben laut DisplaySearch ein Nischenprodukt (Bild: DisplaySearch).

Themenseiten: Apple, Intel, Marktforschung, Microsoft, Mobil, Mobile, Nvidia, Prozessoren, Tablet, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Windows-Tablets mit Intel-CPU bleiben Nischenprodukt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *