Nokia führt Windows Phone zunächst nicht weltweit ein

Der Umstieg auf das Microsoft-Betriebssystem beschränkt sich auf einige Länder. Nokia will sein Symbian-Geschäft nicht unnötig untergraben. Es schließt die Entwicklung eines Windows-8-Tablets nicht aus.

Stephen Elop (Bild: ZDNet)
Stephen Elop (Bild: ZDNet)

Nokia wird seine ersten Smartphones mit Microsofts Windows Phone 7 zum Start nicht weltweit, sondern nur in ausgewählten Ländern in den Handel bringen. Das hat CEO Stephen Elop bei einer Telefonkonferenz mit Analysten angekündigt.

„Die Reihenfolge wird von uns reiflich durchdacht“, sagte Elop. „Es ist eine bedeutende Änderung für unsere Organisation in Bezug auf Verkauf und Herstellung. Wir müssen noch einiges erledigen“, sagte Elop mit Bezug auf die Unterstützung verschiedener Sprachen und Schriften sowie das Potenzial der Märkte.

Zudem wolle Nokia das vorhandene Geschäft mit Symbian-Smartphones nicht unnötig untergraben. Mit Hinblick auf starke Symbian-Märkte werde mit Bedacht entschieden, wo Nokia mit Windows Phone starte. Es gehe um die richtige Balance und die richtige Dynamik, so Elop.

Zudem schloss Elop nicht aus, dass Nokia künftig Windows-8-Tablets anbieten wird. „Aus der Sicht eines Ökosystems gibt es Vorteile und Synergien zwischen Windows und Windows Phone. Wir sehen diese Chance und werden zu gegebener Zeit alle Optionen prüfen.“ Windows 8 selbst bezeichnete Elop als ein „großes Windows“.

Das erste Windows-Phone-Smartphone der Finnen soll in der kommenden Woche auf der Nokia World 2011 in London vorgestellt werden. Dabei handelt es sich Elop zufolge um ein High-End-Produkt. Weitere Modelle seien geplant, um alle Preissegmente abzudecken.

Auch Andy Lees, Chef von Microsofts Windows-Phone-Sparte, bestätigte im Interview mit All Things Digital, dass Nokia in der kommenden Woche seine Roadmap für Windows Phone vorstellen wird. „Sie müssen nur noch eine Woche warten, da Nokia in der nächsten Woche auf der Nokia World neben anderen Dingen auch seine Pläne für Windows Phone ankündigen werden.“ Microsoft freue sich sehr auf den Markteintritt von Nokia, da es über viele Ressourcen in vielen Teilen der Welt verfüge, was für Microsoft sehr positiv sei.

Themenseiten: Microsoft, Mobil, Mobile, Nokia, Smartphone, Symbian, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia führt Windows Phone zunächst nicht weltweit ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *