Spanische Teldat-Gruppe übernimmt Funkwerk Enterprise Communications

Für den Käufer ist neben Know-how und Technologie auch der Marktzugang in Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien interessant. Die Funkwerk AG konzentriert sich wieder auf ihre angestammten Geschäftsfelder.

Die spanische Teldat-Gruppe übernimmt Funkwerk Enterprise Communications (Bild: Funkwerk).
Die spanische Teldat-Gruppe übernimmt Funkwerk Enterprise Communications (Bild: Funkwerk).

Die Teldat Group übernimmt Funkwerk Enterprise Communications (FEC), ein Unternehmen der börsennotierten Funkwerk AG. Der heute unterzeichnete Vertrag tritt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden in Kraft. Die Funkwerk AG gibt damit ihren rund ein Jahrzehnt dauernden Ausflug in das Netzwerkgeschäft mit mittelständischen Unternehmen auf und zieht sich auf die angestammten Bereiche Traffic & Control Communication, Security Communication und Automotive zurück. Zu finanziellen Details der Transaktion haben die Beteiligten keine Angaben gemacht.

Unter der Führung der Konzernholding Teldat S.A. mit Hauptsitz in Madrid produziert und vermarktet die Gruppe Plattformen für Unternehmensumgebungen. Sie ist in fast 40 Ländern vertreten und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. 2010 hat die Gruppe einen Umsatz von 45 Millionen Euro erzielt. Schwerpunkt des seit gut 25 Jahren im Markt tätigen Unternehmens sind Zugangsgeräte für Daten-, Sprach- und Bildübertragung, IP-Telefonie und Security-Anwendungen in IP-basierten Netzwerken für Geschäftskunden sowie im Carrier- und Provider-Markt.

Durch die Übernahme von Funkwerk Enterprise Communications will Teldat die Präsenz im europäischen Markt ausbauen. Für wichtig hält man auch den besseren Zugang zu den Märkten in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich über die dort etablierten FEC-Landesgesellschaften. Außerdem wollen die Spanier vom Know-how- und Technologie-Transfer profitieren.

Unter diesem Gesichtspunkt hat Funkwerk Enterprise Communications einiges zu bieten. In der GmbH sind schließlich einige ehemals technologisch sehr gut positionierte deutsche Unternehmen zusammengeschlossen. Das Firmenkonstrukt wurde von der Funkwerk AG aus dem in Insolvenz geratenen Routerspezialisten Bintec, dem Wireless-LAN-Spezialisten Artem und dem im Dezember 2003 übernommenen – aufgrund ausbleibender Kreditzusagen ebenfalls insolvent gegangenen – TK-Anlagen-Hersteller Elmeg geschmiedet.

Ziel war es, Komplettlösungen für Unternehemensvernetzung anzubieten. Da dazu noch Sicherheitslösungen fehlten, wurde Anfang 2007 das 2001 in Stuttgart als VarySys Technologies gegründete Unternehmen hinter der IDS/IPS-Produktreihe Packetalarm gekauft und in Funkwerk IP-Appliances GmbH umbenannt. Diese gehört heute ebenfalls zum Geschäftsbereich Funkwerk Enterprise Communications.

Allerdings gerieten die technisch guten Lösungen durch doch recht langwierige Integrationsprozesse vertrieblich etwas ins Hintertreffen. Erfolgreich agierte das Unternehmen dagegen in Nischen, etwa in der nach der Elmeg-Insolvenz wiederbelebten Kundenbeziehung als Lieferant der Deutschen Telekom für unter deren Namen vermarktete Anlagen.

Themenseiten: Business, Funkwerk, Networking, Netzwerk, VoIP, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spanische Teldat-Gruppe übernimmt Funkwerk Enterprise Communications

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *