AMD stellt neue Generation von Desktop-CPUs vor

Die Chips mit Bulldozer-Kern sollen Intels Sandy Bridge Konkurrenz machen. Das Spitzenmodell taktet acht Integer-Cores im Turbo-Modus mit bis zu 4,2 GHz. Die Befehlssätze AES-NI und AVX sorgen für einen weiteren Leistungsschub.

AMD hat heute Desktop-CPUs mit dem neu entwickelten Bulldozer-Kern vorgestellt. Die Prozessoren unterscheiden sich nicht nur in Details von den Vorgängermodellen, sondern stellen einen echten Technologiesprung dar.

Die unter dem Codenamen Zambezi entwickelten Chips enthalten Module statt Kerne. Ein Bulldozer-Modul besteht aus zwei vollständigen Integer-Einheiten, die sich eine FPU teilen. Die neuen CPUs tragen den offiziellen Namen FX-Architektur. Insgesamt erscheinen sieben Modelle, zum heutigen Verkaufsstart werden jedoch vorerst nur vier davon in den Handel gebracht.

Alle Modelle besitzen 8 MByte L3-Cache. Ferner sind pro Modul 2 MByte L2-Cache vorhanden. Die CPUs besitzen zwei Speicher-Kanäle, die je zwei DDR3-Module mit bis zu 1866 MHz effektiver Taktfrequenz bedienen können. Das Spitzenmodell FX-8150 besitzt vier Module, vier FPUs und acht Integer-Cores. Es läuft mit 3,6 GHz Basistakt und schafft im Turbo-Modus sogar 4,2 GHz. Für Overclocker ist der Multiplikator bei allen Modellen frei programmierbar.

Ferner hat AMD die Befehlssätze AES-NI und AVX implementiert, so dass nahezu vollständige Kompatibilität mit den Intel-Prozessoren der neuesten Generation besteht. AES-NI bringt einen Leistungsschub bei der Verschlüsselung von Daten. AVX erlaubt SIMD-Befehle mit einer Breite von 256 Bit.

Die FX-CPUs benötigen ein Mainboard mit AM3+-Sockel. Doch nicht alle bisherigen Boards sind kompatibel – die Hersteller haben bereits entsprechende Kompatbilitätslisten veröffentlicht.

Erste Benchmarks von ZDNet ergeben, dass das Spitzenmodell eine ausgezeichnete Performance liefert, aber in den meisten Tests nicht ganz an die Leistung der schnellsten Sandy-Bridge-Prozessoren heranreicht. Da die FX-CPUs mehr Cache, mehr Cores und mehr Taktfrequenz für eine ähnliche Leistung benötigen als die neuesten Intel-Prozessoren, verbrauchen sie auch wesentlich mehr Strom.

Übersicht über AMDs FX-Prozessoren mit Bulldozer-Kern (Sockel AM3+)

Modell Basis-
takt (GHz)
Max. Turbo (GHz) TDP (Watt) Threads/
Integer-
Cores/
FPUs
L2-Cache (MByte) L3-Cache (MByte) Preis (Dollar)
FX-8150 3,6 4,2 125 8/8/4 8 8 245
FX-8120 3,1 4,0 125 8/8/4 8 8 205
FX-8100 2,8 3,7 95 8/8/4 8 8 k.A.
FX-6100 3,3 3,9 95 6/6/3 6 8 165
FX-4170 4,2 4,3 125 4/4/2 4 8 k.A.
FX-B4150 3,8 4,0 95 4/4/2 4 8 k.A.
FX-4100 3,6 3,8 95 4/4/2 4 8 115

Themenseiten: AMD, Desktop, Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt neue Generation von Desktop-CPUs vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *