Oktober-Patchday: Microsoft kündigt acht Security-Updates an

Zwei Patches beseitigen kritische Lücken in Windows, Internet Explorer, .NET-Framework und Silverlight. Sie können zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Die übrigen sechs Updates stuft Microsoft als "wichtig" ein.

Microsoft patcht

Microsoft hat für seinen Patchday am 11. Oktober acht Sicherheitsaktualisierungen angekündigt. Ein Patch beseitigt eine als kritisch eingestufte Schwachstelle in Windows und Internet Explorer. Ein weiterer korrigiert einen kritischen Fehler in .NET-Framework und in Silverlight.

Laut Microsoft lassen sich beide Sicherheitslecks ausnutzen, um Schadcode auf ein System einzuschleusen und auszuführen. Betroffen sind Windows Server 2003, 2008 und 2008 R2 sowie Windows XP, Vista und 7.

Die sechs übrigen Aktualisierungen stuft Microsoft als „wichtig“ ein. Sie beheben Fehler, die teilweise ebenfalls Remotecodeausführung, eine unautorisierten Ausweitung von Nutzerrechten und Denial-of-Service-Angriffe (DoS) ermöglichen. Zudem aktualisiert Microsoft sein Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software.

Da der Softwarehersteller im Vorfeld des Patchday grundsätzlich keine Angaben zur genauen Zahl der behobenen Fehler macht, kann es durchaus sein, dass ein Patch gleich mehrere Sicherheitslücken schließt. Im September hatte Microsoft fünf Updates veröffentlicht, die insgesamt 15 Schwachstellen beseitigten.

Themenseiten: Internet Explorer, Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oktober-Patchday: Microsoft kündigt acht Security-Updates an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *