Apple-Fans nehmen Abschied von Steve Jobs

Viele Menschen berichten, wie persönlich sie den Verlust empfinden. Sie legen Blumen vor den Apple Stores nieder. Sie sehen Steve Jobs als einen Mann, der ihr Leben verändert hat.

Schon kurz nach der Nachricht von Steve Jobs‘ Tod hat es viele Fans zu den Apple-Läden gezogen. Sie legten Blumen nieder und drückten ihre Gefühle mit Abschiedsworten aus, die sie auf Karten schrieben. Viele ließen in Gesprächen erkennen, wie persönlich sie den Verlust empfinden.

Vor dem Apple Store in New Yorks Upper West Side hat jemand eine Vase mit weißen Lilien und eine kleine Votifkerze hinterlassen. Als der Laden abends schloss, versammelte sich eine kleine Menge. Neugierige wurden angezogen durch die TV-Übertragungswagen, Kameraleute und Reporter, die vor der Glasfront standen. Zu ihnen gehörte ein Paar aus der Ukraine, das in New York Urlaub machte, und noch nie von Steve Jobs gehört hatte. „Es erscheint so plötzlich“, erklärte die ganz in der Nähe wohnende Farzana Ramzan (32), deren erster Computer ein Apple IIGS war. „Er ist eben erst zurückgetreten. Ich habe das wirklich nicht erwartet. Es ist unglaublich traurig.“

Auch vor dem Apple-Laden in San Francisco lagen abends Blumen. Der 27-jährige Bibliothekar Fred Valez hielt ein iPhone in der Hand und ging auf den Laden zu. „Ich bin gekommen, um diesem Schöpfer meine Ehre zu erweisen, der unser aller Leben verändert hat“, erklärte er. „Ich bin überwältigt.“

"Die Welt wird deinen Schöpfergeist vermissen", steht auf diesem Abschiedsgruß vor einem Apple Store in Manhattan, New York City (Bild: CNET.com).
„Die Welt wird deinen Schöpfergeist vermissen“, steht auf diesem Abschiedsgruß vor einem Apple Store in Manhattan, New York City (Bild: CNET.com).

„Er war so etwas wie der John Lennon dieser Generation“, erklärte der 58-jährige Softwareentwickler Frank Arico. „Alles, was ich jemals gemacht habe und was mir wichtig war, habe ich mit Produkten von Apple gemacht“, bekannte der 34-jährige iPhone-Entwickler Doc Pop, der vor einem Apple Store in der Innenstadt von San Francisco stand. „Ich glaube nicht, dass es bei Apple noch einmal jemanden geben wird, der so viel unmittelbaren Einfluss hat. Ich bin irgendwie unruhig. Er war so sehr Teil meines Lebens.“

Molly Haksdoyle (35), Inhaberin eines Bekleidungsgeschäfts im kalifornischen Palo Alto, kamen die Tränen, als sie von der Nachricht erfuhr: „Es ist wirklich traurig. Er hat unser Leben in so vieler Hinsicht beeinflusst. Ich hoffe, dass es seiner Familie gut geht.“ „Die Leute, die sich für verrückt genug halten, um die Welt zu verändern, sind diejenigen, die das auch tun“, sagte Cory Moll, eine 29-jährige Mitarbeiterin eines Apple Store. „Er war wirklich ein ganz besonderer Mensch. Hören zu müssen, dass er nicht mehr ist – wir werden ihn vermissen.“

Ryan Armstrong (31), ein Marketingexperte aus dem kalifornischen Orange County, ging zu Apples Flagship-Store in der Fifth Avenue in Manhattan, nachdem er vom Tod des ehemaligen Apple-CEO gehört hatte. Die Nachricht habe ihn tief getroffen, erklärte er. Jobs habe ihn beruflich inspiriert als jemand, der „wunderschöne Produkte machte, die wie Kunst waren, die man bei sich trug“. Er habe damit die Welt verändert.

Themenseiten: Apple, Business, Kommunikation, Steve Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple-Fans nehmen Abschied von Steve Jobs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *