AMD senkt Umsatzprognose für das dritte Quartal

Die Einnahmen sollen gegenüber dem Vorquartal um bis zu 6 Prozent zulegen. Zuvor war AMD von einem Wachstum von 8 bis 12 Prozent ausgegangen. Grund für die korrigierte Prognose sind Fertigungsprobleme bei Globalfoundries in Dresden.

Logo von AMD

AMD erwartet, dass sein Umsatz im dritten Quartal hinter den bisherigen Prognosen zurückbleiben wird. In einer nach Börsenschluss veröffentlichten Mitteilung nennt das Unternehmen als Grund Probleme mit der Chipfertigung bei Globalfoundries.

Die Einnahmen der Monate Juli bis September sollen 4 bis 6 Prozent über denen des Vorquartals liegen. Das würde 1,63 bis 1,66 Milliarden Dollar entsprechen. Zuvor war AMD von einem Plus von 8 bis 12 Prozent ausgegangen, was bis zu 1,76 Milliarden Dollar bedeutet hätte.

Der niedrigere Umsatz wird sich auch negativ auf die Bruttomarge auswirken. Sie soll zwischen 44 und 45 Prozent betragen, statt wie bisher angenommen 47 Prozent. Im zweiten Quartal hatte AMD eine Bruttomarge von 46 Prozent verzeichnet. Analysten sagen für das dritte Geschäftsquartal einen Gewinn von 0,18 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 1,72 Milliarden Dollar voraus.

Nach Unternehmensangaben gibt es Schwierigkeiten bei der Fertigung von 32-Nanometer-Prozessoren bei Globalfoundries in Dresden. Das habe zu Lieferengpässen bei Desktop-Prozessoren des Typs Llano (Serie A) geführt. Zudem seien weniger 45-Nanometer-CPUs produziert worden als geplant, und auch die Einführung der nächsten Generation Server-Prozessoren (Codename Interlagos) habe sich verzögert.

AMDs laufendes Geschäftsquartal endet am 1. Oktober. Die Geschäftszahlen wird das Unternehmen am 27. Oktober vorlegen.

Themenseiten: AMD, Business, Globalfoundries, Prozessoren, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD senkt Umsatzprognose für das dritte Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *