Skype-Update für iOS bringt Bildstabilisierung und Bluetooth-Support

Videoanrufe sollen bei Verwendung der rückwärtigen Kamera jetzt weniger verwackelt sein. Nicht zahlende Kunden sehen ab sofort Werbeeinblendungen. Außerdem kann es mit dem Update zu Problemen kommen - etwa bei der Synchronisation.

Ein Bildstabilisator soll Wackler bei Videoanrufen vermeiden helfen (Bild: Skype).
Ein Bildstabilisator soll Wackler bei Videoanrufen vermeiden helfen (Bild: Skype).

Skype hat seinen Client für iPhone, iPad und iPod Touch auf Version 3.5.84 aktualisiert. Das Update liefert Bluetooth-Unterstützung und eine Bildstabilisierung für optimierte Videowiedergabe. Es steht ab sofort über iTunes zum kostenlosen Download bereit.

Besitzer eines iPhone 4, 3GS, iPod Touch der vierten Generation und iPad 2 können ab sofort Bluetooth-Headsets für Gespräche via Skype nutzen. Die Bildstabilisierung soll für weniger Verwackelungen bei Videoanrufen sorgen. Sie funktioniert allerdings nur in Kombination mit der rückwärtigen Kamera von iPhone 4 und iPad 2.

In Sofortnachrichten lassen sich nun Emoticons verwenden. Zudem gibt es kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche. Die iPhone-Version schließt darüber hinaus eine Sicherheitslücke.

Eine Neuerung, die Nutzer weniger erfreuen dürfte, ist die schon in der jüngsten Mac-Version eingeführte Werbeplattform. Auch der iOS-Client zeigt Anwendern, die kein Skype-Guthaben, Anrufabonnement oder Premium-Abo haben, jetzt Anzeigen an. Zahlende Kunden werden von den Werbeeinblendungen verschont.

Ein weiteres Ärgernis sind Probleme, von denen Nutzer nach Installation des Updates berichten. Wie Skype inzwischen bestätigt hat, kann es vorkommen, dass das Guthaben nicht angezeigt wird, Kontakte nur sehr langsam synchronisieren und Kontoeinstellungen wie Foto, Name und Profil nicht erscheinen. Der Anbieter empfielt, eine vorherige Version des Clients zu löschen und eine Neuinstallation durchzuführen. Man arbeite bereits an einem Hotfix.

Außer dem iPhone-Client, der die Versionen 3G, 3GS und 4 des Apple-Smartphones sowie den iPod Touch der zweiten und vierten Generation unterstützt, hat Skype auch die an das größere Display des iPad und iPad 2 angepasste Variante aktualsiert. Beide setzen mindestens iOS 4 voraus und sind 26,1 MByte groß.

Themenseiten: Apple, Kommunikation, Mobil, Mobile, Skype, Software, iPad, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype-Update für iOS bringt Bildstabilisierung und Bluetooth-Support

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *