Windows 8 synchronisiert OS-Einstellungen und Apps

Anwender müssen dazu eine Windows Live ID mit ihrem Account verknüpfen. Im Domänen-Netzwerk kann der Admin darüber bestimmen, was abgeglichen wird. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und gespeichert.

Die Tablet-Oberfläche von Windows 8 erinnert mit seinen Live Tiles an das Interface von Windows Phone 7 (Bild: Microsoft).
Windows 8 synchronisiert OS-Einstellungen sowie Apps auf bis zu fünf Rechnern (Bild: Microsoft).

Windows 8 wird die Synchronisation von OS-Einstellungen, Anwendungen und deren Konfigurationsdaten über mehrere PCs hinweg ermöglichen. Das teilt der Softwarehersteller in einem Posting im offiziellen Windows-8-Blog mit. Die Funktion wurde erstmals vor zwei Wochen auf der Build gezeigt.

Um das Feature zu nutzen, muss man seinen Windows-Account mit einer Windows Live ID verknüpfen. Der Abgleich von Anwendungen und deren Konfigurationsdaten beschränkt sich auf die im Vollbild ausgeführten Metro-style-Apps. Klassische Desktop-Programme wie Office oder Photoshop können diese Funktion nicht nutzen.

Das Betriebssystem selbst synchronisiert beispielsweise die eingestellten Themes, Spracheinstellungen, Browsereinstellungen, Passwörter sowie das künftig systemweit verfügbare Wörterbuch. Bei den Metro-style-Apps wird auch der aktuelle Betriebszustand auf andere Rechner übertragen: So könnte man einen auf dem Tablet begonnen Film auf dem Desktop an der jeweiligen Stelle fortsetzen.

Das Modell sieht aber vor, wirklich nur die Einstellungen zu synchronisieren: Wie aus den Sessions der Build zu erfahren ist, wird die in der Cloud gespeicherte Datenmenge auf 30 KByte pro App beschränkt. Die Kapazitäten werden von Microsoft zur Verfügung gestellt. Größere Datenvolumina, etwa die Musiksammlung, können über den Mechanismus nicht abgewickelt werden.

Microsoft verspricht, alle Daten sicher zu übertragen und zu speichern. Über kostenpflichtige Verbindungen, etwa wenn man unterwegs im 3G-Netz ist, findet standardmäßig kein Roaming statt. Man kann diese Möglichkeit aber in der Systemsteuerung aktivieren. Bei einem Windows-8-Rechner im Domänen-Netz kann der Admin darüber bestimmen, welche Einstellungen synchronisiert werden dürfen.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 8 synchronisiert OS-Einstellungen und Apps

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *