LaCie liefert externe Mac-Festplatten mit Thunderbolt-Anschluss aus

Die Little-Big-Disk-Modelle bieten 1 oder 2 TByte Speicherplatz. Sie lassen sich auch in Serie schalten. Die Preise liegen zwischen 349 und 449 Euro. Ein Anschlusskabel ist nicht enthalten und kostet 49 Euro extra.

LaCie hat die sofortige Verfügbarkeit seiner externen Festplatten-Serie Little Big Disk mit Thunderbolt-Port bekannt gegeben. Laut Hersteller ist es die erste portable Speicherlösung, die die Intel-Schnittstelle unterstützt. Verfügbar sind zunächst zwei 2,5-Zoll-Varianten mit 1 oder 2 TByte Kapazität. Im Oktober soll zudem ein SSD-Modell mit 240 GByte erscheinen.

Sein Debüt feierte Thunderbolt mit den Ende Februar aktualisierten MacBooks Pro. Es ermöglicht neben Audio- und Videoübertragung auch Datentransferraten von bis zu 10 GBit/s über zwei Datenkanäle. Damit ist die Schnittstelle doppelt so schnell wie USB 3.0 – allerdings gibt es bisher kaum kompatible Peripheriegeräte.

Dank zweier Thunderbolt-Anschlüsse können mehrere Little Big Disks in Serie geschaltet werden (Bild: LaCie).
Dank zweier Thunderbolt-Anschlüsse können mehrere Little Big Disks in Serie geschaltet werden (Bild: LaCie).

Die Little Big Disk von LaCie verfügt über zwei Thunderbolt-Anschlüsse. Ihre beiden 2,5-Zoll-Festplatten mit 7200 oder 5400 U./min sowie 32 MByte Cache erreichen nach Herstellerangaben Lesegeschwindigkeiten von bis zu 190 MByte/s respektive 180 MByte/s. Sie sind als RAID-0-Verbund vorkonfiguriert, RAID 1 und JBOD sind aber auch möglich. Die angekündigte SSD-Version soll Datentransferraten von bis zu 480 MByte/s beim Lesen und maximal 245 MByte/s beim Schreiben ermöglichen.

Um die Leistung zu erhöhen, lassen sich bis zu sechs Disks in Reihe schalten. Die Schreibgeschwindigkeit der Festplatten-Varianten soll so auf bis zu 782 MByte/s steigen, die des SSD-Modells auf 800 MByte/s.

Das Aluminiumgehäuse misst 14 mal 4 mal 8,5 Zentimeter und wiegt 650 Gramm. Für Kühlung sorgt ein magnetgelagerter Lüfter. Mit einem Netzschalter auf der Vorderseite kann die Little Big Disk vom Strom getrennt werden – ohne eine Reihenschaltung zu unterbrechen.

Die Thunderbolt-Massenspeicher sind laut Hersteller ab sofort in Apples Online-Shop und Ladengeschäften erhältlich. Bisher werden sie jedoch nur im englischsprachigen Apple Store gelistet, wo sie für 400 respektive 500 Dollar zu haben sind. Hierzulande wird das 1-TByte-Modell 349 Euro kosten und die langsamere 2-TByte-Version 449 Euro. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre. Das zum Anschluss benötigte Thunderbolt-Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten. Dafür werden bei Apple nochmals 49 Euro fällig.

Themenseiten: Apple, Hardware, LaCie, Storage, Thunderbolt

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LaCie liefert externe Mac-Festplatten mit Thunderbolt-Anschluss aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *