NPD Group: Druck durch Windows Phone 7 auf Android nimmt zu

44 Prozent der Smartphone-Käufer interessieren sich für das Microsoft-OS. Größter Android-Konkurrent ist aber weiterhin das iPhone. NPD zufolge will rund ein Drittel der Blackberry-Besitzer zu Android wechseln.

Logo Windows Phone

Der Konkurrenzdruck durch Microsofts Windows Phone 7 auf Googles Mobilbetriebssystem Android nimmt zu. Das ist das Ergebnis einer Studie der NPD Group. Demnach denken 44 Prozent der Smartphone-Käufer über die Anschaffung eines Geräts mit Microsofts Mobilbetriebssystem nach. Androids größter Mitbewerber ist aber weiterhin Apples iPhone.

Googles OS hat den Marktforschern zufolge die Smartphone-Käufe in den vergangenen drei Quartalen mit einem Anteil von fast 50 Prozent dominiert. Für ein Android-Handy interessieren sich derzeit rund 63 Prozent der Verbraucher. Zudem hat rund ein Drittel der Eigentümer eines Blackberry als nächste Anschaffung ein Android-Gerät ins Auge gefasst.

Ein Problem für Microsofts Mobilbetriebssystem ist hingegen sein geringer Bekanntheitsgrad, heißt es in der Studie. 45 Prozent der Verbraucher sind demnach nicht mit Windows Phone 7 vertraut. Zudem hält ein etabliertes Ökosystem Nutzer von einem Wechsel ab. 21 Prozent der Befragten, die Windows Phone 7 ablehnen, gaben an, sie würden bei ihrem derzeitigen OS bleiben, da sie zu viel Zeit und Geld darin investiert hätten.

Windows Phone 7 habe „noch einen weiten Weg vor sich, bevor Verbraucher verstehen, was es wirklich ist“, sagte Linda Barrabee, Research Director bei der NPD Group. „Aber mit dem richtigen Marketing, App-Portfolio und einer Hardware mit vielen Funktionen kann Microsoft bestimmt seine Position verbessern und Android Marktanteile abnehmen.“

Seit seiner Einführung im Oktober 2010 kämpft Windows Phone 7 gegen iPhone und Android. Im Mai hatte Gartner das Microsoft-OS in Bezug auf seinen weltweiten Marktanteil noch am Ende seiner Liste der Top-Anbieter geführt. NPD bescheinigte dem Betriebssystem im vergangenen Monat einen Anteil von 5 Prozent, weit abgeschlagen hinter Android, iOS und Blackberry.

Einige Analysten erwarten aber, dass sich das in den kommenden Jahren ändern wird. IDC hatte im März gesagt, Windows Phone 7 werde schon 2015 mit einem Marktanteil von 21 Prozent direkt hinter Android liegen. Erreicht werden soll dies durch die Zusammenarbeit mit Nokia. Die Finnen, ehemals Marktführer bei Smartphones, werden mit Windows Phone 7 das in die Jahre gekommene Symbian ersetzen.

Themenseiten: Android, Apple, Google, Marktforschung, Microsoft, Mobil, Mobile, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu NPD Group: Druck durch Windows Phone 7 auf Android nimmt zu

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. September 2011 um 9:36 von Johannes

    Wp7
    Ich bin jetzt schon von meinem Desire HD umgeschwenkt auf ein Omnia 7 und benutze die Mango Beta. Es macht viel mehr Spaß und ist wesentlich anwenderfreundlicher. Beim Android war es irgendwie ein rumgefrickel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *