Apple aktualisiert Final Cut Pro X

Die Videoschnittsoftware unterstützt jetzt den Import und Export von XML. Projekte und Ereignisse lassen sich nun auf Xsan speichern, was die Zusammenarbeit erleichtert. Auch Stabilität und Performance wurden verbessert.

Die Magnetic Timeline ist das Herzstück von Final Cut Pro X (Bild: Apple).
Die Magnetic Timeline ist das Herzstück von Final Cut Pro X (Bild: Apple).

Apple hat ein erstes großes Update für Final Cut Pro X veröffentlicht. Version 10.0.1 behebt einige Fehler, verbessert die allgemeine Stabilität sowie die Leistung und erweitert die seit Mitte Juni verfügbare Videoschnittsoftware um einige Funktionen. Außerdem gibt es ab sofort eine kostenlose 30-Tage-Testversion, für die jedoch eine Anmeldung nötig ist.

Audio- und Videostreams können jetzt als einzelner QuickTime-Film mit mehreren Spuren oder als einzelne Datei exportiert werden. Das Update bringt zudem die von vielen Nutzern geforderte XML-Unterstützung zurück. Dadurch sind einfachere Arbeitsabläufe in Kombination mit Drittanbieter-Software möglich, etwa DaVinci Resolve von Blackmagic Design oder CatDV von Square Box System.

Projekte und Ereignisse lassen sich nun auf Apples Storage Area Network Xsan speichern, was die Zusammenarbeit mehrerer Anwender an einem Projekt erleichtern soll. Nutzer können den Timecode-Start ihrer Projekte anpassen und Übergänge in einem Schritt zu verbundenen Clips hinzufügen. Weitere Neuerungen sind Support für den Vollbildmodus von Mac OS X 10.7 Lion und GPU-beschleunigter Export.

Nicht mehr in Version 10.0.1 geschafft haben es ein Mehrkameraschnitt und ein Video-Monitoring in Sendequalität. Diese Features sollen mit einem weiteren Update Anfang 2012 nachgeliefert werden.

Apple hat auch die ergänzenden Apps Motion und Compressor für professionelle Grafikanimation und leistungsstarkes Kodieren aktualisiert. Motion 5.0.1 liefert unter anderem Unterstützung für zwei Monitore. Gleichzeitig behebt es wie Compressor 4.0.1 vor allem Probleme der Vorgängerversion. Darüber hinaus ist ein Update für ProApps verfügbar, das Videocodecs für die Verwendung von QuickTime-basierten Programmen hinzufügt. Es kann von Apples Support-Website heruntergeladen werden. Die übrigen Aktualisierungen stehen im Mac App Store zum Download bereit.

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac

Themenseiten: Apple, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple aktualisiert Final Cut Pro X

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *