Kabel Deutschland richtet TV-Bereich auf HD aus

Ab 5. Oktober können Eingentümer und Mieter gegen Aufpreis zu den neuen HD-Produkten wechseln. Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden. Mit der Tarifumstellung werden sechs neue HD-Kanäle verfügbar sein.

Kabel Deutschland

Kabel Deutschland wird Anfang Oktober sein TV-Produktangebot auf HD umstellen und eine neue Tarifstruktur einführen. Im Rahmen der Tarifumstellung strahlt der Kabelnetzbetreiber zudem acht neue HD-Programme aus. Viele TV-Produkte erhalten neue Namen.

Den Anfang machen ab dem 5. Oktober die schon im Juli angekündigten HD-Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe (ProSieben HD, Sat.1 HD, Kabel Eins HD und Sixx HD), die von Sport1 HD und Servus TV HD ergänzt werden. Im Dezember folgen zwei hochauflösende Pay-TV-Kanäle, die das Unternehmen in Kürze ankündigen wird. Die Zahl der HD-Programme steigt damit zum Jahresende auf 26.

Voraussetzung für den Empfang der privaten HD-Sender sind der Anschluss an das modernisierte Breitbandkabelnetz und ein auf 862 MHz aufgerüstetes Hausnetz. Andernfalls stehen Kunden zum Start im Oktober nur ProSieben HD und Sat.1 HD zur Verfügung. Das HD-Angebot der Öffentlich-Rechtlichen (ARD HD, ZDF HD, Arte HD) strahlt Kabel Deutschland weiterhin unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten aus. Mit der RTL-Gruppe führt das Unternehmen derzeit noch Gespräche über eine Einspeisung ihrer HD-Programme, etwa RTL HD, RTL II HD und Vox HD.

Haus- oder Wohnungsbesitzer, die direkt einen Vertrag mit Kabel Deutschland abschließen, zahlen ab dem 5. Oktober als Neukunden monatlich 18,90 Euro statt bisher 17,90 Euro für den digitalen Kabelanschluss. Dieser heißt dann „Kabelanschluss HD“ und umfasst bis zu sechs der neuen privaten HD-Sender. Zudem erhalten Neukunden einen HD-Receiver, der das bisherige Modell als Standardgerät ablöst. Alternativ können sie sich ohne Aufpreis für ein CI+-Modul entscheiden. Der neue „Kabelanschluss HD“ wird für Neukunden in allen bekannten Bündelpaketen mit Pay-TV oder dem Digitalen HD-Videorecorder (HD-DVR) enthalten sein.

Mieter haben wie bisher die Möglichkeit, für 2,90 Euro monatlich den digitalen Empfang hinzuzubuchen, der ab Anfang Oktober „Kabel Digital“ heißen wird. Wer zusätzlich die privaten HD-Programme nutzen möchte, kann ein Bündelpaket mit Pay-TV oder HD-DVR ordern. Dieses enthält bis zu sechs der privaten HD-Sender, die Kabel Deutschland unter dem Produktangebot „Privat HD“ zusammenfasst.

Auf Wunsch können Bestandskunden ab dem 5. Oktober zu den neuen HD-Angeboten wechseln. Die Vertragslaufzeit beginnt dann erneut. Je nach Vertrag wird für „Privat HD“ ein Aufpreis von bis zu 3 Euro im Monat fällig. Bestandskunden, die nicht zu HD wechseln möchten, stehen alle bisher genutzten analogen und digitalen TV-Produkte weiterhin zur Verfügung.

Themenseiten: HDTV, Kabel Deutschland, Personal Tech, ProSiebenSat.1, RTL

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel Deutschland richtet TV-Bereich auf HD aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *