Nintendo-CEO: Wir machen weiter keine Smartphone-Spiele

Satoru Iwata hält sie kurzfristig für erfolgversprechend, aber langfristig nicht mit der Strategie vereinbar. Der Konzern bietet seine Software nur für die eigene Hardware an. Selbst einem Download-Modell stand er lange ablehnend gegenüber.

Super Mario Bros bleibt der Nintendo 3DS vorbehalten (Bild: Nintendo).
Super Mario Bros bleibt der Nintendo 3DS vorbehalten (Bild: Nintendo).

Nintendos President und CEO Satoru Iwata hat bekräftigt, man werde keine Spiele für Smartphones herausbringen. Diese Option erwäge der Konzern nicht einmal. Nintendos Stärke sei es, Hard- und Software im eigenen Haus zu entwickeln.

Die Aussage fand sich in einem Interview mit der japanischen Nachrichten-Website Nikkei. Iwata gab zu, Nintendo könnte mit beispielsweise Super Mario Bros für iPhone sicherlich kurzfristig Gewinne machen, aber das sei nicht mit den langfristigen Plänen des Unternehmens vereinbar.

Ganz ähnlich hatte Bloomberg schon im Juli den Nintendo-Sprecher Yasuhiro Minagawa zitiert: Die Strategie, Spiele nur für eigene Hardware anzubieten, „hat sich nicht geändert und wird sich nicht ändern“. Damals gab es einen besonderen Grund, bei Nintendo nachzufragen, da die Pokemon Company gerade eine App für iPhone und iPad angekündigt hatte. Diese Firma gehört aber zu 32 Prozent Nintendo.

Spiele für Smartphones – insbesondere von Apple – boomen seit Jahren, allerdings auch und vor allem aufgrund der niedrigen Preise im App Store. Der Download-Ansatz von Apple kontrastiert deutlich mit Nintendos Konzept, Spiele-Cartridges über Händler zu verkaufen. Nintendo versucht, den Wert von Spielen zu erhöhen, indem es sie – wie ein gedrucktes Buch – als physikalisches Medium verkauft, während einzelne Titel in Apples App Store als billige Massenware an Bedeutung verlieren. Erst seit dem jüngsten Gameboy-Nachfolger Nintendo 3DS ist es auch bei Nintendo möglich, Spiele, Videos und Apps über WLAN zu installieren.

Themenseiten: Business, Konsole, Mobile, Nintendo, Personal Tech, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nintendo-CEO: Wir machen weiter keine Smartphone-Spiele

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *