Google erweitert Youtube um Videobearbeitung

Die Technik stammt aus der Übernahme von Picnik. Nutzer können Videos schneiden sowie Kontrast, Helligkeit und Farbsättigung verändern. Zudem stehen ihnen 14 Effekte für die Nachbearbeitung zur Verfügung.

Youtube

Google hat seinen Videodienst Youtube um eine Funktion zur Nachbearbeitung hochgeladener Filme erweitert. Nutzer können damit Fehler beheben und grundlegende Änderungen an ihren Videos vornehmen.

„Wir haben festgestellt, dass viele Videos, die auf Youtube veröffentlicht wurden, aufpoliert werden könnten“, sagte Jason Toff, Produktmanager für Youtube. „Einige Videos haben zusätzliches Material am Anfang, das entfernt werden könnte, andere sind sehr verwackelt und könnten stabilisiert werden.“

Der Editor bietet Funktionen zum Drehen von Videos und zur Anpassung der Helligkeit und des Kontrasts. Zudem können die Farbtemperatur und die Sättigung verändert werden. Über die Schaltfläche „Auf gut Glück!“ lassen sich die Einstellungen für Farbe, Helligkeit und Kontrast nach einer kurzen Analyse automatisch optimieren.

Youtube stellt Nutzern auch 14 Effekte zur Nachbearbeitung zur Verfügung. Sie wurden in Zusammenarbeit mit Picnik entwickelt, dem webbasierten Foto-Editor, den Google im vergangenen Jahr übernommen hat. Damit lassen sich Videos beispielsweise in Schwarz-Weiß umwandeln oder mit einem Sepia-Effekt versehen.

Google hat auch eine Funktion zur Audio-Nachbearbeitung eingefügt, die es schon als Standalone-Tool anbietet. Nutzer können so vorhandene Musik durch Titel ersetzen, für die Youtube eine Lizenz besitzt.

Alle Änderungen führt der Editor an einer Kopie eines hochgeladenen Videos durch. Das Original sowie alle Bewertungen und Kommentare bleiben erhalten, sodass eine Nachbearbeitung auch rückgängig gemacht werden kann. Dabei gibt es allerdings eine Einschränkung. Bei Videos mit mehr als 1000 Abrufen führen jegliche Änderungen dazu, dass die bearbeitete Version als neues Video gespeichert werden muss.

Die Zusammenarbeit mit Picnik legt die Vermutung nahe, dass Youtube künftig ebenfalls kostenpflichtige Premium-Filter zur Nachbearbeitung anbieten wird. Bei Picnik sind sie als Abonnement erhältlich. Ein Youtube-Sprecher sagte dazu, man warte gespannt auf erste Rückmeldungen zum neuen Video-Editor. Derzeit gebe es aber keine weiteren Ankündigungen zu geplanten Funktionen.

Themenseiten: Google, Internet, Picnik, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google erweitert Youtube um Videobearbeitung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *