IDF: Smart Connect hält Daten während Standbyphasen aktuell

Ein unter Windows laufender Dienst weckt das Gerät auf. Häufigkeit und Dauer können vom Anwender eingestellt werden. In Windows 8 soll das Feature auf Plattformebene integriert sein.

Intel hat auf dem Intel Developer Forum in San Francisco eine „Smart Connect Technology“ vorgestellt. Sie soll in Ultrabooks dafür sorgen, dass Daten wie E-Mails oder RSS-Feeds auch während Standby-Phasen aktualisiert werden.

Ein unter Windows laufender Dienst weckt das Ultrabook in regelmäßigen Abständen teilweise auf. Das Display etwa bleibt abgeschaltet. Dann verbindet sich das Gerät automatisch mit dem Internet und wechselt nach einer bestimmten Zeit wieder in den Standby-Modus.

Die installierten Applikationen müssen von selbst merken, dass gerade Netzzugang besteht. Das funktioniert aber erfahrungsgemäß nicht in allen Fällen. In der Intel-Demo klappte es: Während einer kurzen Aufwachphase holte Windows Live Mail eine E-Mail vom Server.

Wie oft und für wie lange das Ultrabook aus dem Standby geholt wird, kann vom Anwender über eine Software eingestellt werden. Vorteil der Smart Connect Technology ist, dass man am Morgen, wenn man sein Gerät beispielsweise mit zur Arbeit nimmt, alle aktuellen Informationen parat hat, ohne synchronisieren zu müssen. In Windows 8 soll das Feature auf Plattformebene unter dem Namen Connected Standby integriert sein.

Die für Ultrabooks vorgesehene Smart Connect Technology soll Infos auch im Standby aktuell halten.
Die für Ultrabooks vorgesehene Smart Connect Technology soll Infos auch im Standby aktuell halten.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Smart Connect hält Daten während Standbyphasen aktuell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *