HTC stellt erstes „Beats“-Smartphone Sensation XE vor

Einem durchgesickerten Datenblatt zufolge hat es wie das Standard-Sensation einen 4,3-Zoll-Bildschirm. Der Prozessor ist nun 1,5 GHz schnell, der Akku leistungsfähiger. Mit "Runnymede" soll es auch ein 4,7-Zoll-Modell geben.

Sensation XE (Bild: HTC)
Sensation XE (Bild: HTC)

HTC hat mit dem Modell Sensation XE sein erstes Smartphone vorgestellt, das auf der Soundtechnik Beats Audio des Rappers und Musikproduzenten Dr. Dre basiert. Das Multimedia-Phone verfügt über einen Dualcore-Prozessor mit 1,5 GHz. Für das Musikarchiv des Nutzers legt HTC eine MicroSD-Karte mit 16 GByte bei. Auch ein Kopfhörer von Dr. Dre gehört zum Lieferumfang. Das Gerät wird 589 Euro ohne Vertrag kosten.

Weitere Details gibt es offiziell nicht. In den USA war aber schon vor zwei Wochen ein zugehöriges Datenblatt aufgetaucht, demzufolge die Special Edition des Sensation über ein 4,3-Zoll-Display, eine 8-Megapixel-Kamera und Videoaufzeichnung mit 1080p verfügen soll. Der Speicher ist 4 GByte groß.

Der Akku wurde gegenüber der Standard-Konfiguration des Sensation von 1520 mAH auf 1730 mAh erweitert. Beim Prozessor soll es sich um einen Qualcomm 8260 handeln.

Gleichzeitig kursiert in Blogs die Spezifikation eines anderen HTC-Modells namens Runnymede, das auch als eines der ersten Beats-Smartphones bezeichnet wird und ebenfalls über einen Prozessor mit 1,5 GHz verfügt. HTC Deutschland zufolge sind sie jedoch nicht identisch.

Das bei androidguys.com veröffentlichte Datenblatt erwähnt einen mit 4,7 Zoll noch etwas größeren Bildschirm (Auflösung: 800 mal 400 Pixel) und 16 beziehungsweise 32 GByte Speicher – je nach Konfiguration. Die Abmessungen sollen 13 mal 7 Zentimeter bei einer Bauhöhe von knapp unter einem Zentimeter betragen.

Die aufgespielte Android-Version ist 2.3.4 Gingerbread mit der HTC-Oberfläche Sense 3.5. Die Kamera liefert 8 Megapixel große Standbilder, aber auch Video in 720p. Vorderseitig gibt es eine zweite Kamera für Videokonferenzen mit 1,3 Megapixeln. Das Gerät soll zum Multimedia-Übertragungsstandard DNLA kompatibel sein.

Beats Audio ist HTC zufolge eine Kombination aus Software und Hardware, mit der Musik in hoher Qualität wiedergegeben werden kann. Das Telefon erkennt automatisch, wenn die beiliegenden Kopfhörer eingeschoben werden, und wählt ein passendes Soundprofil. Dem Runnymede liegen Außenohr-Kopfhörer bei, während das Sensation XE mit In-Ear-Stöpseln kommt.

HTC plant eine Veranstaltung am kommenden Dienstag, die wohl offizielle technische Daten zu Sensation XE und Runnymede liefern wird. Als weiteres „Beats“-Smartphone ist das auf weibliche Nutzer zugeschnittene Modell „Bliss“ geplant, das über einen 3,7-Zoll-Bildschirm verfügen soll.

Themenseiten: Android, HTC, Hardware, Mobil, Mobile, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC stellt erstes „Beats“-Smartphone Sensation XE vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *