IDF: Intel verkündet Android-Entwicklungspartnerschaft mit Google

Aktuelle und künftige Versionen des OS sollen für x86 optimiert werden. Erste Smartphones mit dem Intel-Chip Medfield sollen in der ersten Jahreshälfte 2012 erscheinen. Der Chiphersteller versucht seit Jahren erfolglos, sich auf diesem Markt zu etablieren.

Intel hat auf dem Intel Developer Forum eine Entwicklungspartnerschaft mit Google angekündigt: Aktuelle und künftige Versionen von Android sollen für die Intel-Architektur x86 optimiert werden.

Während der Keynote von Intel-CEO Paul Otellini erschien der bei Google für die Android-Entwicklung zuständige Andy Rubin, um die Kooperation zu verkünden. Bereits vorher wurde im Rahmen einer anderen Demo ein Android-Smartphone gezeigt, das mit dem x86-basierten System on a Chip Medfield ausgestattet ist.

Otellini verspricht die Markteinführung von Medfield-Smartphones für die erste Jahreshälfte 2012. Er nannte aber keine Hersteller. Geräte seien derzeit in der Qualifizierung.

Intel trifft in diesem Bereich aber auf mächtige Konkurrenz: So laufen derzeit alle Telefone mit ARM-basierten Chips. Zwar ist die Ankündigung der Google-Kooperation ein wichtiger Schritt für Intel, ob Medfield-Geräte zu ARM-Smartphones in Sachen Leistung und Energieverbrauch konkurrenzfähig sind, muss sich aber erst noch zeigen.

Google-Manager Andy Rubin und Intel-CEO Paul Otellini verkünden eine Partnerschaft zur Optimierung von Android für x86.
Google-Manager Andy Rubin und Intel-CEO Paul Otellini verkünden eine Partnerschaft zur Optimierung von Android für x86.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Intel verkündet Android-Entwicklungspartnerschaft mit Google

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *